Suppe

Kürbissuppe-elkevoss.de

Kochen | Geröstete Paprika-Kürbissuppe

Juhu, Kürbissuppe ! Ok, ja Entschuldigung. Ich weiss, Ihr wisst es ja, ich bin der Suppenkasper ! Mich begeistern Suppen eben sehr, ebenso Aufläufe und alles was Ruckzuck vor sich hingekocht oder im Ofen gart und ich die Küche von meinem Schnipplechaos wieder schick und schön habe.

Ok, eher aufgeräumt. Weil meine 30 Jahre alte Küche mit Tipi topi neuen Geräten ist nicht mehr schön, eher praktisch aber aufgepeppt von Gaga mit einer tollen Tapete und tollen selbstgebauten rafiniessen, das die Küche schon wieder etwas Charm hat. Aber bei einem Haus von 1957 ist es nicht so leicht eine Küche von der Stange zu kaufen.

Kürbissuppen habe ich schon in vielen Varianten ausprobiert und bis jetzt hatte mir alle gut geschmeckt. Dieses Rezept fand ich eher durch Zufall. Ehrlich, ich war nicht auf der Suche nach einem neuen Rezept, ich war auf der Suche nach einem Apfelkuchen Rezept und anstelle von Apfelkuchen, bin ich auf das Kürbiskuchen Rezept gestoßen.

Bei neuen Rezepten schaue ich natürlich immer bei den Zutaten. Ich habe keine Lust mir irgendetwas für nur eine Suppe zu kaufen. Bei diesen Zutaten hatte ich alles in unserem Haushalt bis auf die Chorizowurst. Die ich auch nicht gefunden habe. Für meine Suppe habe ich dann einfach eine Kabanossiwurst genommen. Schmeckte aber genau so gut. Ehrlich !

Kürbissuppe-elkevoss.de

Geröstete Paprika – Kürbissuppe

Zutatenliste

  • 2 Brötchen nach Wahl
  • 1 Hokkaido – Kürbis
  • 2 Stk. Knoblauchzehen
  • 2 Zwiebeln
  • 1-2 Paprika Bunt ( je nach Geschmack) (ca. 150 g)
  • 150 g Karotten ( in Würfeln geschnitten)
  • 200 g Chorizo
  • 5 Blatt Salbei
  • 5 EL Natives Olivenöl
  • 1 EL Pfirsichgelee
  • 2 Prisen Salz
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 Prise Salz

– Zubereitung –

1.  Die französischen Landbrötchen circa eine Stunde vor dem Kochen aus dem Gefrierfach entnehmen und auftauen lassen.

2.  Den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.

3.  Den Kürbis halbieren, die Kerne entfernen und in grobe Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen und vierteln.

4.  Den Kürbis sowie Knoblauch, Zwiebel, Paprika und Karotte vermengen und auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen. Für 20 Minuten im Ofen rösten.

5.  Eine große Pfanne auf dem Herd erhitzen, die Chorizo in dünne Scheiben schneiden und knusprig rösten. Anschließend zum Abtropfen auf ein Küchenpapier geben.

6.  Die Brötchen in circa 1 Zentimeter große Würfel schneiden. Den Salbei gründlich waschen und trocknen. Eine weitere Pfanne auf dem Herd erhitzen und das Olivenöl hinzugeben. Die Brötchenwürfel in der Pfanne goldbraun backen und kurz vor Schluss den Salbei und das Pfirsichgelee hinzugeben, um die Croutons zu aromatisieren. Mit Salz würzen und ebenfalls zum Abtropfen auf ein Küchenpapier geben.

7.  Das Gemüse aus dem Ofen entnehmen und mit der Brühe, der Sahne und dem geräucherten Paprikapulver in einen Topf geben. Einmal aufkochen, für 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, fein pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

8.  Zum Anrichten die Suppe in Schüsseln geben und die knusprigen Chorizoscheiben sowie die Croutons darüber streuen.

Kürbissuppe-elkevoss.de

Viel gibt es jetzt nicht mehr dazu zu sagen. Selbst dem Göttergaten, der ja nicht so der Suppenfan ist, hat diese Kürbissuppe geschmeckt.

Ich bin gespannt wie die Kürbissuppe schmeckt. Ich finde, die Kürbissuppe passt doch auch gut zum „goldenen Oktober“. Ich freue mich über jede Teilnahme bei meiner Linkparty. Ich lese ganz gespannt bei euch.

Goldener Oktober-elkevoss.de

Ein paar Tage ist die Linkparty noch geöffnet und hoffe noch auf viele die mitmachen.

Bis bald

eure

elkevoss.de

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook und Instagram.

Abonniere meinen Newsletter

* Pflichtfeld
Datenschutz *

Creadienstag, Niwibo, DvD, Holunderblütchen, Freutag , Dienstagsdinge, HOT, Samstagsplausch, Lieblingsstücke, Gartenwonne Rittal , Lieblingsstücke Frühlingsparty, Froh und Kreativ Handmadeonmonday, Floral Passions, Mittwochssammler  Creativsalat

Kürbissuppe-elkevoss.de

Kochen | Es ist noch Suppe da!

Es ist noch Suppe da! Juhuuu, seit ich vor Jahren bei einem Dr. Oetker Seminarkochen, oder wie hieß das doch? Auf jedenfall seit dem mag ich Kürbissuppe.

WARUM ?

Warum ich seit dem erst die Kürbissuppe mag. *lach* Ich hatte vorher nie eine gegessen und irgendwie hatte ich Kürbis zum Essen, nie so in betracht gezogen. Ich dachte damals wirklich, die sind nur zum aushöhlen und verzieren da. Nur gut das ich dann bei diesem Seminar oder Erlebniskochen war. Wir waren damals immer 16 Teilnehmer und jeder kochte ein anderes Rezept. Wir waren in zweier Gruppen eingeteilt und jede Gruppe hatte ein süßes Rezept und ein herzhaftes Rezept.

Tja, und da war dann auch die Kürbissuppe dabei und da wir 16 Teilnehmer nach dem Kochen immer Zeit zum Essen unserer Kreationen hatten, so war es vom Zeitplan auch gedacht, MUSSTE ich dann doch die Kürbissuppe essen/testen. Gerochen hatte die Suppe gut und zu meinem erstaunen auch geschmeckt. *lach* Seit dem freue ich mich immer auf die Kürbiszeit.

Habt Ihr auch so Lieblingssuppen oder Gerichte, die Ihr nur zu dem Zeitpunkt kocht oder backt, wenn es auch die wirkliche Erntezeit des Gemüses oder der Frucht ist? Weil ! Heute bekommt man ja fast alles das ganze Jahr, aber das mache ich nicht mit. Ich esse doch keine Erdbeeren im Dezember. Oh nööö, da warte ich doch dann auf den Mai.

Kürbissuppe-elkevoss.de

Am Wochenende war es dann mal wieder soweit. Meine erste Kürbissuppe habe ich gekocht und dann auch ein neues Rezept ausprobiert. Obwohl, falsche Zutaten bei einer Kürbissuppe gibt es die ? Ich glaube nicht. Bei dem Kürbis schmeckt doch so vieles gut. Ich liebe ja die schlichten Varianten, wo nicht zuviel Zutaten sind, bzw. lieber Zutaten, die auch im Haushalt habe und nicht irgendwo im exotischen Geschäft oder online kaufen muss. Da kam mir dieses Rezept genau richtig.

Kürbissuppe-elkevoss.de

Hokkaido Kürbissuppe

Kürbis gleich Suppe. Die Assoziation kommt schnell – und das zu Recht. Schließlich bringt sie Genuss und Nutzen zusammen. Als Beweis dient dieses Hokkaido-Kürbissuppen-Rezept für eine nahrhafte, raffinierte, schnelle Suppe.

1kg Hokkaido-Kürbis

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Früchlingszwiebel
  • 1 EL Rapsöhl
  • 1 Prise Zimt
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • 2 EL Naturjogurt
  • Petersilie zum Bestreuen
Zubereitung

Kürbis halbieren und mit einem Löffel entkernen. Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Kochblauch und Ingwer fein schneiden, Lauch und Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden. Alle genannten Zutaten in einen großen Topf geben und in Öl andünsten. Gemüse würzen und mit 1 Liter Genüsebrühe ablöschen.

Suppe aufkochen bei geringer Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen. Wenn die Kürbisstücke weich gekocht sind dann fein pürieren und den Joghurt unterrühren. Suppe mit Petersilie bestreut servieren.

Ich wünsche euch viel Spaß beim nachkochen und würde mich über einen Kommentar unter dem Beitrag freuen, wie euch die Suppe geschmeckt hat.

Am 1. Oktober ist es dann auch soweit, dann startet meine Linkparty „goldener Oktober „. Ich hoffe Ihr seit dann mit zahlreich mit euren Beiträgen dabei. Es können auch ältere Beiträge sein. Aber das alles erzähle ich euch dann genau am 1. Oktober 2020. Damit Ihr nichts verpasst, aboniert doch einfach meinen wöchentlichen Newsletter, der immer am Montag erscheint.

Bis bald und lasst es euch schmecken.

eure

elkevoss.de

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook und Instagram.

Abonniere meinen Newsletter

* Pflichtfeld
Datenschutz *

Creadienstag, Niwibo, DvD, Holunderblütchen, Freutag , Dienstagsdinge, HOT, Samstagsplausch, Lieblingsstücke, Gartenwonne Rittal , Lieblingsstücke Frühlingsparty, Froh und Kreativ Handmadeonmonday, Floral Passions, Mittwochssammler  Creativsalat

Kuerbissuppe-elkevoss.de
Möhren-INgwerSuppe-Elkeworks

Kochen | Vegetarisches Aromenfeuerwerk

Aromenfeuerwert Vegitarisch – Die neue grüne Küche von Katharina Kuller.

Vom EMF Verlag bekam ich dieses Rezessionsexemplar zur Verfügung gestellt und endlich habe ich es geschafft, auch Fotos von unserem nachgekochten zu machen.

Allein beim Wort “ Vegetarisch“ bekommt mein Mann einen merkwürdigen Gesichtsausdruck. Das ist ihm nicht ganz suspekt 🙂

Das er aber wie nannte es meine Oma immer so schön. Keine nur rein fleischfressende Pflanze. 🙂 Mein erstes Gericht und inzwischen das Lieblingsgericht meines Mannes war eine Möhren-Ingwer Suppe.

Ingwer mag er inzwischen sehr gern. Seit seiner Erkältung und Mr. Works immer den Zitronen-Ingwersirup getrunken hat.

Wir mögen diese angenehme schärfe von dem Ingwer sehr gern. Im allgemeinen essen wir lieber etwas schärfer ab die schärfe aus den Gewürzen.

Ausprobiert habe ich aus dem Buch auch Himbermarmelade mit Vanille. Was als Geschenk zu Weihnachten Begeisterung gefunden hatte. Auch die Marokanische-Kichererbsen-Linsen-Suppe mit Korinader kann ich empfehlen und mit einer Favoriten.

Was ich mir jetzt nur angewöhnen muss. Etwas mehr übrig zu lassen, damit euch ein Foto zeigen kann.

Beide Suppen haben wir immer mit in die Firma genommen und dort dann Mittags aufgewärmt.

Von meiner Möhren-Ingwersuppe hatte ich dieses mal mehr zubereitet, damit ich euch diese endlich vorstellen kann. Meine Brunnenkresse zum verzieren fand Frieda interessant und einmal Madame aus den Augen gelassen, ist Sie in die Küche gestürzt, da Neugierde bei ihr ganz groß geschrieben wird und da war doch etwas, was man nicht kannte und nicht mag, aber einfach mal zerrupfen kann. 😩 Die Brunnenkresse war hinüber und mit der Möhre kann man ja gut spielen. Ich hatte mir diese eine Möhre für das verziehen übrig gelassen, die anderen waren in ein anderes Gericht gewandert. Tja, was jetzt ? Jetzt bekommt Ihr eine abgepeckte Version zu sehen. Aber am wichtigsten finde ich sowieso das Buch, welches ich euch wirklich empfehlen kann.

Möhre |Ingwer | Zimt | Curry | Kokos | Brunnenkresse | schwarzer Sesam

MÖHREN – INGWER – SUPPE

FÜR 4 PERSONEN

  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauzehe
  • 1 TL Kokosöl
  • 400 g Möhren
  • 40 g frischer Ingwer
  • 1/2 TL gemahlener Ceylon-Zimt
  • 1/2 TL Cayenpfeffer
  • 1/2 TL Currypulver
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer
  • 500 ml Kokosbrühe
  • 400 ml Kokosmilch

ZUM GARNIEREN

2 violette Möhren | 1/2 TL Kokosöl | schwarzer Sesamöl | Brunnenkresse

vegan | glutenfrei | laktosefrei

Die Schalotte schälen und fein würfeln. Den Knoblauch ebenfalls schönen und sehr fein hacken.  Das Kokosöl in einem Topf erhitzen, die Schalotten und Knoblauchwürfel mit einer Prise Salz in den Topf geben und bei mittlerer Hitze anschwitzen.

Die Möhren waschen und in Scheiben schneiden. Den Ingwer schälen und fein hacken. Beides in den Topf geben und einige Minuten bei schwacher Hitze andünsten. Dabei immer wieder umrühren. Ceylon-Zimt, Cayenne-Pfeffer, Currypulver, Kurkuma, Currypaste und schwarzen Pfeffer dazugeben und kurz unter Rühren anrösten. Mit Gemüsebrühe und Kokosmilch aufgießen. Einen Decken auflegen und die Suppe etwa 20 Minuten sanft köcheln lassen, bis die Möhren weich sind.

In der Zwischenzeit die violetten Möhren waschen und in dünne Scheiben schneiden. Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen, die Möhren darin bei schwacher Hitze andünsten und mit einer Prise Salz würzen.

Jetzt kann ich nur sagen.

GUTEN APPETIT

eure

elkeworks.de

MÖHREN – INGWER – SUPPE

Gericht: Suppe
Land & Region: German
Keyword: SUPPE
Portionen: 4 PERSONEN
Autor: Elke Voß | elkevoss.de

Zutaten

  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • 1 TL Kokosöl
  • 400 g Möhren
  • 40 g frischer Ingwer
  • 1/2 TL gemahlener Ceylon-Zimt
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 1/2 TL gelbe Currypaste
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 400 ml Kokosmilch

ZUM GARNIEREN

  • 2 violette Möhren
  • 1/2 TL Kokosöl
  • schwarzer Sesam
  • Brunnenkresse

Anleitungen

  • Die Schalotte schälen und fein würfeln. Den Knoblauch ebenfalls schönen und sehr fein hacken.  Das Kokosöl in einem Topf erhitzen, die Schalotten und Knoblauchwürfel mit einer Prise Salz in den Topf geben und bei mittlerer Hitze anschwitzen.
  • Die Möhren waschen und in Scheiben schneiden. Den Ingwer schälen und fein hacken. Beides in den Topf geben und einige Minuten bei schwacher Hitze andünsten. Dabei immer wieder umrühren. Ceylon-Zimt, Cayenne-Pfeffer, Currypulver, Kurkuma, Currypaste und schwarzen Pfeffer dazugeben und kurz unter Rühren anrösten. Mit Gemüsebrühe und Kokosmilch aufgießen. Einen Decken auflegen und die Suppe etwa 20 Minuten sanft köcheln lassen, bis die Möhren weich sind.
  • In der Zwischenzeit die violetten Möhren waschen und in dünne Scheiben schneiden. Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen, die Möhren darin bei schwacher Hitze andünsten und mit einer Prise Salz würzen.

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook und Instagram.

Kürbiscremesuppe-ElkeWorks.de

Kochen | Tschüss #Kürbisoktober

Tschüss #Kürbisoktober

Ich Danke allen die so zahlreich an meinem #Kürbisoktober mitgemacht haben. 34 tolle Beiträge sind zusammengekommen und ich muss sagen, ich bin überwältigt. Dafür das es meine erste Linkparty war und mein Blog auch noch nicht so bekannt ist, bin ich begeistert und ich kann euch verraten, es geht weiter. 

Ich überlege an einen Link, der für alles Creative ist. Eure DIY`s, Rezepte etc. 

Mir fällt nur gerade kein Name ein. Oder was mir auch im Kopf rumschwrirrt ist eine wöchtentliche Linkparty, an einem Mittwoch wo Ihr eure kreativen DIY´s, Rezepte zeigen könnt. Hättet Ihr Lust dazu ? Wenn ja, dann schlagt mir doch mal ein Namen vor. Mir fällt nichts schönes ein was man sich gut einprägen kann. 

Jetzt bekommt Ihr aber mein Abschlußrezept von meiner Kürbissuppe. 

Kürbiscremesuppe

Zutaten

1 Stück walnussgroßes Stück Ingwer, geschält und in dünnen Scheiben

50 g Schalotten

20 g Butter

400 g Kürbisfleisch in Stücken

100 g Kartoffeln in Stücken

1/2 gestr. TL Paprika edelsüß

1/2 gestr. TL Curry

400 g Wasser

1 Gemüsebrühwürfel für je 0,5 l oder 1 geh. TL Gewürzpaste

200 g Sahne oder Milch

1/2 – gestr. TL Salz

1 Prisen weissenPfeffer

1 Prise Muskat

Zubereitung

1.)Ingwerscheiben und Schalotten in den Mixtopf geben, 3 Sek/ Stufe 5 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.

2.) Butter zugeben und 3 Minuten / 120 Grad auf / Stufe 2 dünsten

3.) Kürbis und Kartoffeln dazugeben und 5 Sek// Stufe 5 zerkleinern

4.) Paprika Curry, Cayenne-Pfeffer, Wasser Brühwürfel und 100 g Sahne zugeben und 15 Min./ 100 Grad / Stufe 1 garen. 

5 Salz, Pfeffer, Muskat und di restlichen 100 g Sahne oder Mild zugeben 45 Sek/ Stufe 5-9 schrittweise ansteigend pürieren. Abschmecken und heiß servieren. 

TIPP

Servieren Sie die Kürbiscremesuppe mit einigen Tropfen Kürbiskernöl und/ oder gerösteten Kürbiskernen.

Variante

Soll die Suppe fruchtiger sein, dann einfach im Schritt 4, das Wasser mit Orangensaft mischen. Ich habe 200 g Orangensaft und 200 g Wasser genommen. 

…. und hier kommt das Rezept zum ausdrucken.

Schreibt mir gern in die Kommentare.

Guten Appetit

elkeworks.de

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook und Instagram.

Creadienstag, Niwibo, DvD, Holunderblütchen, Freutag , Dienstagsdinge, HOT, Samstagsplausch, Lieblingsstücke, Gartenwonne Rittal , Lieblingsstücke Frühlingsparty, Froh und Kreativ Handmadeonmonday, Floral Passions, Mittwochssammler  Creativsalat

Möhren-Ingwer-Suppe-elke.works

Aromenfeuerwerk mit Möhren und Ingwer

Werbung

Wir essen gerne scharf. Aber nicht gerade mit Salz. Salz ist bekanntlich für Menschen mit Bluthochdruck nicht so gut.

Nachdem ich ihm diesen Artikel aus der Apothekenrundschau vorlegte, denkt er doch jetzt anders über das Thema Salz.

Salz – chemisch: Natriumchlorid – ist für den Körper wichtig. Denn Natrium und Chlorid braucht er unter anderem, um den Flüssigkeitshaushalt aufrechtzuerhalten. … Denn ein Übermaß an Salz im Essen kann den Blutdruck erhöhen, welcher wiederum als Risikofaktor für Herzinfarkt und Schlaganfall gilt.

Möhren-Ingwer-Suppe-elke.works

Mein Mann wollte dies lange nicht glauben. Er hat Bluthochdruck und meinte natürlich, wenn er kein Salz in seinem Essen hat, dann schmeckt das nicht. Das ich ihn oft schon überrumpelt habe, da ich gern aufgrund meiner Fructoseintoleranz mit Kräutern würze, das ist euch bekannt. Mein Kräutergarten ist dieses Jahr etwas begrenzt, da wir diesen gerade neu gestalten und etwas mit der Zeit hinterherhinken, so bleibt es dieses Jahr bei Schnittlauch und Petersilie. Alles andere habe ich dann in Töpfen.

Ich bin seit geraumer Zeit ein richtiger Fan von Ingwer geworden. Mein Mann rümpft die Nase. Ja kann er, das ist mir egal. Ich verrate ihm einfach nur nicht, das wer schon viel Ingwer gegessen hat. :-). Um so mehr freute ich mich, als mir das Buch vom EMF Verlag zum Testen zur Verfügung gestellt wurde. Das eine oder andere Gericht habe ich schon nachgekocht. Nur nach backen, dazu bin ich noch nicht gekommen und die Gerichte waren so schmackhaft, das ich das fotografieren vergessen hatte.

Bei Suppen ist es etwas einfacher 🙂 So bekommt Ihr endlich auch ein Suppenrezept aus diesem Buch. Nur die schönen violetten Möhren, die habe ich nicht bei uns bekommen. Aber ich hatte kürzlich diese Möhren nach meinem Kurs bei der VHS in Paderborn gekauft. Nur weiss ich leider nicht mehr wo. Schade… Aber ich werde es noch herausfinden.

Violette Möhren

Denn – Violette Möhren sind eine Kreuzung aus orangefarbenen Möhrensorten und schwarzen Ur-Möhren. Diese Möhrensorten sind innen orange und außen dunkelviolett. Violette Möhren sind süßer und saftiger als andere Möhrensorten. Da diese Möhrensorten beim Kochen Farbe verlieren, sind sie am besten als Rohkost geeignet.

Ausprobiert wird aus diesem Buch noch viel. Lasst euch überraschen oder hier könnt Ihr es auch kaufen. Bei Desiree von A-Matter-of-Tast läuft gerade ein Gewinnspiel. Schaut doch mal vorbei und versucht euer Glück


Möhren-Ingwer-Suppe

Zutaten Für 4 Personen
  • 1 Schalote
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Kokosöl
  • Salz
  • 400 g Möhren
  • 4o g frischer Ingwer
  • 1/2 TL gemahlener Ceylon-Zimt
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 1/2 TL gelbe Currypaste
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 400 ml Kokosmilch

ZUM GARNIEREN

  • 2 violette Möhren
  • 1/2 TL Kokosöl
  • schwarzer Sesam
  • Brunnenkresse

Zubereiten

Die Schalotte schälen und fein würfeln. Den Knoblauch ebenfalls schälen und sehr fein hacken. Das Kokosöl in einem Topf erhitzen, die Schalotten und Knoblauchwürfel mit 1 Prise Salz in den Topf geben und bei mittlerer Hitze anschwitzen

Die Möhren waschen und in Scheiben schneiden. Den Ingwer schälen und fein hacken. Beides in den Topf geben und Eineige Minuten bei schwacher Hitze andünsten. Dabei immer wieder umrühren. Ceylon-Zimt, Cayenne-Pfeffer, Currypulver, Kurkuma, Currypaste und schwarzen Pfeffer dazugeben und kurz unter Rühren anrösten. Mit Gemüsebrühe und Kokosmilch aufgießen. Einen Decken auflegen und die Suppe etwa 20 Minuten sanft köcheln lassen. bis die Möhren weich sind.

In der Zwischenzeit in die violetten Möhren waschen und in dünne Scheiben schneiden. Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen, die Möhren darin bei schwacher Hitze andünsten und mit 1 Prise Salz würzen.

Die Suppe mit dem Stabmixer pürieren und mit etwas Salz abschmecken. Die Möhren-Ingwer-Suppe in tiefe Teller geben und mit den violetten Möhrenscheiben, etwas schwarzen Sesamöl und Brunnenkresse garnieren.

Zum garnieren habe ich Schnittlauch genommen#

Die Suppe schmeck so gut, das mein Mann meinte, die wird bei einer Feier demnächst gekocht. Das nenne ich doch mal Kompliment.

Das Rezept zum ausdrucken bekommt Ihr hier.

vegan | glutenfrei | laktosefrei

Eure

elkeworks.de

Möhren-Ingwer-Suppe-elke.works

Creadienstag, Niwibo, DvD, Holunderblütchen, Freutag , Dienstagsdinge, HOT, Samstagsplausch, Lieblingsstücke, Gartenwonne Rittal , Lieblingsstücke Frühlingsparty, Froh und Kreativ Handmadeonmonday, Floral Passions, Mittwochssammler  Creativsalat

#suppenseptember

Elke.Works-Walliser-Eintopf

Meine glückliche Schale mit Ihrem Walliser Eintopf

*Werbung*

Meine glückliche Schale ist wirklich glücklich, denn dieser Walliser Eintopf schmeckt einfach nur…. hach zum Finger ablecken. Im Februar …. huch … Wie die Zeit vergeht. Na ja, im Februar war ich ja beim Oetker Seminar, wo Sandra und ich jeweils ein Rezept zum zubereiten erwischten was wir nicht mochten und meine Nase ganz und gar nicht mochte. Aber es gab ja noch 14 weitere leckere Gerichte und da ich ja bekannter Weise ein Suppenkasper bin, probierte ich an diesem Freitag Abend gleich die Suppe. So quasi auch als Vorspeise. Aber ich bin ehrlich, ich hätte mich an der Suppe auch schon satt essen können, so lecker war die.

Schon lange stand der Walliser Eintopf auf meinem Speiseplan, aber irgendwie kam immer etwas dazwischen. Donnerstag wo kein Termin anstand, fing ich an die Birnen einzuweichen. Birnen einweichen ! In einer Suppe ! Ja, Birnen einweichen. Aber denkt euch nichts dabei, das ist gerade mit das i-Tüpfelchen für diese Suppe.

Kartoffeln, Möhren, Porree schälte und schnippelte ich schon für den nächsten Tag. Selbstverständlich wanderte dann alles in den Kühlschrank.

Beim durchwachsenen Speck hatte ich bereits gewürfelten vom Metzger genommen. Das war praktischer und Zeitsparender. Bei den Mettenden habe ich keine Walliser Würstchen gefunden und habe die von meinem Metzger genommen.

Die eingeweichten Birnen wurden in kleine Stücke geschnitten. Laut Rezept sollten es ca 1,5 cm große Stücke werden. Da ich aber da mein Pappenheimer kenne, ging ich dann doch lieber auf Nummer sicher und schnitt die Birnen recht schmal. Sicher ist sicher. Es sei noch erwähnt, das ich auch nicht verraten habe, das Birnen in der Suppe waren, als ich das Kompliment “ Super die Suppe “ bekam.

Elke.Works-Walliser-Eintopf

Aber und der Reihe nach.

Walliser Eintopf

Zutaten für 6 Personen

  • 250 g getrocknete Birnen ( Dörrbirnen oder Hutzelbirnen)
  • 100 g Pergraupen
  • 100 g durchwachsener Speck (Pancetta)
  • etwa 20 g Butter
  • 100 ml trockner Weißwein
  • 1 Lorberblatt
  • 1 1/2 Liter Fleischbrühe
  • etwa 6 Mettwürsten ( Walliser Wurst)
  • 300 g Möhren
  • etwa 300 g kleine, festkochende Kartoffeln, etwa 8 Stück (Pfannenkartoffeln)
  • 1 Porte (Lauch) (etwa 150 g)
  • 250 g Spitzkohl
  • 1 Becher Dr. Oetker Creme Double
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • etwa 2 EL Schnittlauchröllchen

Vorbereiten

Getrocknete Birnen in kaltem Wasser über Nacht einweichen. Am nächsten Tag Graupen mit heißem Wasser gut abspülen und abtropfen lassen. Birnen abtropfen lassen und in 1,5 cm Stücke schneiden. Speck in kleine Würfel schneiden

Zubereiten

Butter in einem großen Topf zerlassen und die Speckwürfel darin bei mittlerer Hitze andünsten. Die Graupen und die Birnenstücke hinzufügen und ebenfalls etwas andünsten. Mit Weißwein ablöschen und einkochen lassen. Dann mit Brühe ablöschen und einmal aufkochen. Lorbeerblatt und Würstchen hinzufügen und alles mit Deckel ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.

Inzwischen Möhren schälen, halbieren und in 3 cm dicke Stücke schneiden. Kartoffeln waschen in der länge nach halbieren. Porte waschen und Spitzkohl putzen. Beides in grobe Stücke schneiden. Möhren, Kartoffeln nach den 15 Minuten zur Suppe geben und weitere 15 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Dann den Spitzkohl und Porree dazugeben und alles bei weiteren 5 Minuten köcheln lassen. Zum Schluß Creme Double unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Schnittlauf bestreuen und servieren

Tipps
  • Sehr lecker schmeckt der Walliser Eintopf, wenn man eine selbstgekochte Brühe verwendet.
  • Je nach Kartoffelsorte die Kartoffeln schälen
  • Hutzelbirnen sind getrocknete Birnen aus der Schweiz, die in vielen Eintöpfen verwendet werden. Statt Birnen können auch getrocknete Äpfel, oder Datteln verwendet werden. Dann reicht aber 100 g aus. Die dann aber direkt in kleine Stücke schneiden und mit dem Porree und Kohl zur Suppe geben.

Habt ihr noch Ideen dazu, oder kennt jemand dieses Rezept ? Vielleicht auch etwas anders ? Ich würde mich über einen Austausch darüber hier in den Kommentaren freuen.

Lasst es euch schmecken, eure

Elke.Works

Elke.Works-Walliser-Eintopf
Käse-Lauch-Suppe

Rezepte | Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch

Mit dieser Idee kam mein Mann letzte Woche zu mir und meinte, er hätte in der Mittagspause sich bei der Fleischerei nebenan, eine Käse-Lauch Suppe gegessen. Ich meinte nur, die haben wir früher doch immer viel auf Feiern gegessen. Aber wir können die doch auch so mal kochen, war sein Argument. Klar können wir und es gab dann letze Woche Donnerstag eine Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch. Suppen bereite ich lieber immer einen Tag vorher zu, durchgezogen mögen wir die Suppen am liebsten und ausserdem ist dann die Suppe am nächsten Tag schön sauber. *lach* Freitag.

Schade nur, das ich Lauch gar nicht gut vertrage. Daher habe ich die Menge im Rezept was ich mir damals aufgeschrieben hatte halbiert, so das wir wirklich nur 2-3 Portionen haben. Euch schreibe ich aber die Menge für 4 Personen auf.

Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch

Zutaten

  • 500 g Hackfleisch ( je nachdem was ihr mögt)
  • 3 Stangen Lauch
  • 250 g Schmelzkäse
  • 1 Becher Creme Fraiche
  • 3 Würfel Gemüsebrühe ( oder seine selbstgemachte Brühe)
  • 700 ml Wasser
  • Salz und Pfeffer
  • 3 EL Öl
  • Muskat

Baguette / oder Vollkornbrot schmeckt gut dazu.

Zubereitung

Öl in einen großen Topf geben. Das Hackfleisch darin von allen Seiten gut anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Lauch in kleine Ringe schneiden und zum Hackfleisch geben . Ca. 5 Minuten mit anbraten. Das Wasser zugießen, Brühwürfel hineingeben und alles 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Schmelzkäse einrühren und schmelzen lassen. Creme Fraiche einrühren und noch einmal kurz aufkochen lassen. Die Suppe mit Salz und Pfeffer, Muskat, Knoblauch und evtl. Zwiebelpulver kräftig abschmecken.

Bei diesen kalten Temperaturen passt doch eine Suppe immer noch am besten. An Suppen und Aufläufen gefällt mir immer besonders, das man währen das Gericht köchelt, die Küche aufräumen kann und nach dem Essen ist alles schön aufgeräumt.

Für den Sommer überlege ich mir auch schon leichte Suppen. Wenn man aus der Arbeit kommt, als kleinen Snack vor dem Grillen. Was meint Ihr ?

Hier bekommt Ihr das Rezept zum ausdrucken

Lasst es euch schmecken

eure

Elke.Works

Elke.Works-Bäuerliche-Kartoffelsuppe

Rezepte | Berliner Kartoffelsuppe

Kartoffelsuppe wie bei Oma

Kartoffeln ! Immer wieder ein Diskussionsgrund bei meinem Mann und mir. Er mag schon Kartoffeln, aber lieber in Form von Pommes (aus frischen Kartoffeln und seiner Heißluftfriteuse), Bratkartoffeln, Reibekuchen oder Pickert.

Als ich meinem Mann sagte, ich koche eine Kartoffelsuppe, kam erstaunlicher Weisen nur: …und was ausser Kartoffeln ist noch in der Suppe ?

Die Zutaten zählte ich bis auf den Schinken auf und bekam das ok für die Suppe. Warum ich den Schinken nicht erwähnte? Da hätte es nur einen Einwand gegeben. Ob er den Schinken rausschmeckt oder nicht. Es hätte ein nein gegeben. Also habe ich dieses kleine Detail schlicht und einfach vergessen und es wurde auch nicht bemerkt.

Elke.Works-Bäuerliche-Kartoffelsuppe

Berliner Kartoffelsuppe

1/2 kg Kartoffel(n), mehlig kochende
1 kg Suppengemüse, TK
250 g Schinken, gewürfelter (Katenschinken oder magerer Speck)
3  Zwiebel(n) 
1 kg Würstchen (z. B. Dampfwürstchen mit Majoran)
3  Lorbeerblätter 
4 Körner Piment 
2 EL Gemüsebrühepulver oder Klare Brühe (Instant)
  Salz und Pfeffer 
1 Paket Petersilie, TK
1 EL Margarine

Die Mengenangaben ist für 10 Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min.

Schwierigkeitsgrad: normal

Die Kartoffeln schälen, klein schneiden, knapp mit Wasser bedecken, salzen und zum Kochen bringen.

In einem zweiten großen Topf die Margarine zerlassen und den Katenschinken oder Speck scharf darin anbraten. Die Zwiebeln schälen, in grobe Stückchen schneiden und dazugeben, aber nur glasig werden lassen. Sie sollen keine Farbe nehmen. Das TK Gemüse dazugeben, mit ca. 0,5 Liter Wasser ablöschen und aufkochen lassen. Gemüsebrühepulver, Lorbeerblätter, Piment und ca. 1 TL Pfeffer dazugeben, gut umrühren und auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Kartoffeln im anderen Topf gar sind.

Dann das Kartoffelwasser zum Gemüse gießen (nicht wegschütten!). Die Kartoffeln stampfen und den Kartoffelstampf auch zum Gemüse geben. So viel Wasser dazugeben, dass es insgesamt etwa 5 Liter Flüssigkeit ergibt. Die Kartoffelsuppe soll aber schön dick sein, nicht zu wässerig. Aufkochen lassen und noch ein paar Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Inzwischen die Würstchen in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit in den Topf geben. Zum Schluss noch die Petersilie unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. “ Wir haben weniger genommen, das war uns doch etwas zuviel. Da wir die restlichen Portionen auch eingefroren haben und das mache ich lieber ohne Würstchen

Am besten schmeckt die Bäuerliche Kartoffelsuppe, wie alle Eintöpfe, erst am zweiten Tag. Reste lassen sich gut einfrieren

Wundert euch aber nicht. Ich habe die Kartoffeln nicht komplett gestampft. Nur einen Teil, damit die Suppe etwas sämig ist. Weil wir es so lieber mögen.

Die Suppe schmeckt so guuuuuttttt

Na wenn das mal kein Kompliment ist.

Viel Spaß beim nach kochen. Wir haben noch Portionen eingefroren.

Elke.Works-Gyrossuppe

Für mich könnte jeder Tag ein Suppentag sein…. Gyrossuppe

Ja, das stimmt wirklich, für mich könnte jeder Tag ein Suppentag sein. Ich bin ja der absolute Suppenkasper, aber das hatte ich euch ja schon erzählt. Nur wenn ich wirklich jeden Tag Suppen essen würde, ich glaube nach einer gewissen Zeit würde es mir bestimmt irgendwann auch nicht mehr schmecken.

Mein Mann der ja nicht der Suppenfreak ist hat mir aber versprochen, einmal die Woche Suppe mitzuessen. 🙂 Ich habe ihm diverse Rezepte vorgelesen und es kam mehr “ das kannst Du mal ausprobieren“ als ich gehofft hatte.

Daher gab es letzte Woche bei uns die Gyrossuppe. Anstelle dem Schweinefleisch habe ich Putenfleisch genommen. Nicht das wir kein Schweinefleisch mögen würden, aber es ist mir jetzt schon ein paar mal passiert, das es am nächsten Tag dann irgendwie zäh schmeckte.

Ich bereite die Suppe immer am Vorabend vor, damit diese dann über Nacht gut durchziehen kann.

Nach und nach werde ich euch meine von meinem Mann ausgewählten Suppenrezepte vorstellen. Das Rad kann ich nicht neu erfinden. Aber vielleicht denkt der eine oder andere: “ Die Suppe könnte ich auch mal wieder kochen“ Laßt es mich wissen. Ich würde mich freuen. Vielleicht habt Ihr die Suppe nach meinem Rezept gekocht oder abgewandelt. Ich freue mich jedenfalls immer über neue Ideen.

Gyrossuppe

Zutaten

  • 1 Gemüsezwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 100 g getrocknete Tomaten
  • 50 g entsteinte, schwarze Oliven
  • 750 g Schweineschnitzel oder Puten- oder Hähnchenschnitzel
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 EL Gyros-Gewürz
  • 3 EL Speiseöl zb. Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Liter Brühe
  • 1 Becher Creme fraiche
  • 200 g Sahneschmelzkäse
  • 100 g Fetakäse

Vorbereiten

Gemüsezwiebel und Knoblauch abziehen und in kleine Würfel schneiden.

Paprikaschoten putzen und in 1 cm große Würfel schneiden. Getrocknete Tomaten ind ½ cm große Stücke schneiden. Oliven fein zerkleinern.

Zubereiten

Fleisch mit Küchenpapier trocken tupfen und in dünne Streifen schneiden. Mit Salz, Pfeffer, Thymian und Gyros-Gewürz würzen. Die Hälfte Öl bei mittlerer Hitze in einem breiten Topf erhitzen. Fleischstreifen in 2 Portionen anbraten, so dass die Fleischstreifen eine schöne Farbe erhalten. Tomatenmark kurz mit anrösten. Dann Paprika- Zwiebel – Knoblauchwürfel und Tomatenstücke zugeben und mit Brühe auffüllen. Alles einmal aufkochen. Oliven, Creme fraiche und Schmelzkäse unterrühren und 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Suppe mit den Gewürzen nochmals abschmecken. Mit gewürfeltem Fetakäse und gehacktem Thymian servieren. 

Ich wünsche euch einen guten Appetit

eure

Elke.Works

Verlinkt mit dem Sonntagsglück

Scroll to Top