sylt-elkevoss.de

Sylt im Februar

Sylt im Februar. Sylt im November und Dezember kannten wir schon von der Reha meines Mannes. Sylt im September ist unsere Lieblingsjahreszeit. Was an November/ Dezember als im Februar anders ist. Es ist schon länger hell morgens und abends und ein paar Grad wärmer. Zumindest in der Woche, wo wir dieses Jahr da waren. Eine Woche später hätte es schon ganz anders ausgesehen. Da gab es nämlich diesen bösen Sturm und ich muss gestehen, die Bilder, die ich danach gesehen habe, da kamen mir schon die Tränen. Wie viel Sand vom Strand da abgetragen wurde. Wir hatten wirklich eine traumhafte Woche mit traumhaftem Wetter. Sonne pur. Oft morgens etwas noch grau in grau und ab Mittags. Die Sonne gab Ihr Bestes. Klar der Wind war schön ordentlich und pfiff einem um den Kopf und ohne Mütze wäre es doch etwas frisch ab und an. Na, als ab und an. 🙂 Da bin ich ja ehrlich.

sylt-elkevoss.de

Den Wellen und den Möwen zuzuschauen, machte einfach Spaß. Mein Yoga, sage ich mal. Wir haben oft einfach nur da gestanden und haben uns das angesehen. Aber nicht nur wir und wir sind mit vielen netten Menschen so in ein Gespräch bekommen. Es fühlte sich sowieso alles gut an. Fast so, als wenn es kein Corona gegeben hätte.

sylt-elkevoss.de

Meine Schwägerin wünschte uns einen wunderschönen und tollen Urlaub und meinte zu meinem Mann, ihrem Bruder :-). Denk dran, die See ist zu jeder Jahreszeit schön und damit hat Sie recht. Wir waren schon oft gemeinsam im Urlaub an der See, Norddeich, Büsum, Duhnen und noch so einiges. So einige Silvester haben wir gemeinsam an der See verbracht und es war immer schön. Wir freuten uns und Sylt sah wirklich noch anders aus als im September. Der Regen an manchen Stellen, bzw., die Wellen, die dort hinkamen, da sah die Landschaft ganz anders aus als im September. So richtig magisch und wie immer stellten wir fest, wir haben noch nicht dies gesehen und das gesehen und mein Mann hat in der Ferienwohnung immer den Sylt Fernsehsender an und dann kommt immer. 🙂 Schau mal, merk Dir das mal oder schreib es Dir auf, das müssen wir uns auch noch einmal ansehen. Es wird nicht langweilig.

elkevoss.de
sylt-elkevoss.de

Hier hatte uns doch eine Regenwolke am Ellenbogen erwischt. Angesagt, laut Wetterapp. Denn ganzen Tag nur Sonnenschein. Aber das war für Westerland und Wenningstedt. Hier waren wir ja fast in Dänemark. Schwups war die Wolke da und wir bekamen ein Schauer ab. Also nichts wie schnell wieder ins Auto und abgewartet. Keine 15 Minuten später war alles wieder vorbei und der Himmel war wieder strahlend blau. Wir waren jetzt nicht so nass geworden, also gingen wir wieder los. Es war ja schließlich der Geburtstag vom Göga, den wir an dem Tag feierten.

sylt-elkevoss.de

Sonnenuntergang & Wein im Strandkorb

Meine Lieblingstreppe, im September sind auf der linken Seite Sitzkissen, die jetzt eingewintert sind. Mein liebster Pausenplatz. Einfach dort hinsetzen und genießen. Dieses Mal hatten wir aber Glück und wir bekamen am Abend ab und an mal einen Strandkorb und wir haben dort den schönen Sonnenuntergang genossen. Da der Gosch am Kliff geschlossen hatte, hatten sich viele, die dann in den Strandkörben saßen, Decken und Getränke mitgebracht. Das haben wir dann doch einen Abend auch gemacht. Ohne Decke, aber mit einer Flasche Wein und Gläsern gewappnet und auf dem Weg dort hin, immer den Gedanken. 🙂 Hoffentlich ist noch ein Strandkorb frei. *lach*. Ein Pärchen vor uns hatte wohl den gleichen Gedanken und musste lachen, als sie uns sahen. Wir haben gelacht, als wir beide hintereinander einen Strandkorb bekamen. Das war ein lustiger Sonnenuntergang.

sylt-elkevoss.de
sylt-elkevoss.de

Der Göga fleißig am Fotografieren. Wir haben unterschiedliche Sichtweisen, was sehr gut ist und somit gibt es immer interessante Fotos. Für uns zumindest.

Wir haben wieder so viele schöne Fotos gemacht, es fiel mir wirklich schwer, mich zu entscheiden, welche hier in den Beitrag kommen. Aber ich werde noch einige Bilder in meine Galerie packen und da könnt Ihr Euch noch etwas ansehen. Wer Interesse an einem Bild hat, der meldet sich bitte. Nicht einfach so, bitte herunterladen.

sylt-elkevoss.de

Der Kaffeerösterei in Rantum haben wir auch einen Besuch abgestattet und selbstverständlich einen Kaffee getrunken und einen selbst dort hergestellten Brownie gegessen. Siehe da, der Göga meinte so beim Kaffee. Dreh Dich mal um, schau mal, da gibt es einen „Elke“ Kaffee. Ich war ja total verdattert und musste lachen und habe auch den netten Mitarbeiter dort gefragt, wie man auf den Namen kommt. Er erklärte mir, dass das der Name der Mutter von dem Gründer der Kaffeerösterei sei. Na, das ist doch schön und ich habe mir auch selbstverständlich einen „Elke“ Kaffee mitgenommen. Das Rantumer Becken haben wir auch noch besichtigt und wir werden wiederkommen. Das nächste Mal leihen wir uns Fahrräder und dann geht es mit dem Fahrrad rund um und in Sylt. Ich glaube, der Göga wird das noch etwas verfluchen. Weil ich ja die begeisterte Fahrradfahrerin bin und ich den ganzen Tag dann unterwegs sein könnte. Aber schön einkehren gehört für mich dazu. Bei Euch auch?

Eine Kleinigkeit möchte ich euch aber noch erzählen. Auf Instagram habe ich den Account von Uli entdeckt, nein gar nicht war. Sie hat mich entdeckt und was glaubt Ihr wen ich auf Sylt kennengelernt hatte. Meinen Artikel über meine Steinmalerei habt Ihr doch gelesen? Oder? Wenn nicht, dann klick einfach mal hier. Uli Arbeit im Papierhaus Voss und als ich zum zweiten Mal bei Voss war, da saß dann Uli und ich habe meinen ganzen Mut zusammen genommen und Uli dann angesprochen. *lach* Das war schön. Der Göga und ich hatten eine lustige kleine Zeit mit Uli und war mir besonders gefiel, die Art auch mit der anderen Kolleginnen, die sich einfach mit unterhielt. Keine Panik, die Kunden, die dort waren, wurden trotzdem bedient. Uli hat ganz tolle Fotos und Tipps habe ich auch bekommen. Schaut doch mal auf Instagram oder auf Ihrer Website vorbei.

Mit diesem Bild verabschiede ich mich jetzt und schwelge in Erinnerungen.
Habt noch ein schönes Wochenende. Lasst es euch gut gehen.

Bis bald, liebe Grüße

elkevoss.de

Möchtest Du regelmäßig Post von mir? Dann trage Dich einfach unten oder Seite in der deiner E-Mail-Adresse ein und Du bekommst meinen wöchentlichen Newsletter. So verpasst Du nichts mehr. Den Link in der Bestätigungsmail anklicken und schon sind wir Brieffreunde. Wenn Du nichts in deinem Postfach findest, dann sehe doch bitte einmal in deinem Spam Ordner nach. Hmm 😉 Ohne Bestätigung bekommst Du dann leider auch keinen Newsletter. Mit deinen Daten gehe ich sorgsam um und Du hast die Möglichkeit, Dich jederzeit abzumelden.

8 Kommentare zu „Sylt im Februar“

  1. Schöne Bilder von der Insel liebe Elke,
    ich kenne Sylt ja noch nicht, aber irgendwann möchte ich schon mal dorthin.
    Allerdings wäre es mir im Moment zu kalt, ich brauche gerade jetzt jede Menge Sonne und Wärme.
    Schön, wenn Ihr dort so viel Spaß hattet, das sind nette Erinnerungen.
    Dir einen schönen Samstag,
    blumige Grüße
    Nicole

    1. Liebe Nicole,

      ich bin ja auch ein warm Mensch. Aber kalt war es wirklich nicht.
      Die Mütze brauchte man eigentlich nur wegen dem Wind. Oft war es mir schon
      etwas warm darunter. Aber ich liebe die See auch im Winter mit Sonne und auf
      Sylt hatte die schon wirklich kraft. Sonnencreme brauchten wir schon.

      Liebe Grüße
      Elke

  2. Ja, Liebe Elke, gib uns bitte etwas mehr Meer. Es tut immer gut. Meer haben wir für dieses Jahr nicht geplant, aber sag niemals nie. 😀
    Liebe Grüße Gudrun

    1. Liebe Gudrun,

      die eine Woche tat so gut und ich hoffe, das die eine Woche im Juni auch noch
      stattfinden kann und mehr ist bei uns auch nicht geplant und es drückt auch
      alles so auf die Seele. Sag niemals nie, da hast Du recht.
      …und auf uns, auf unser treffen. Da freue ich mich auch schon.

      Liebe Grüße
      Elke

  3. Liebe Elke,
    wenn ich die See seh’, brauch’ ich kein Meer mehr …
    Ja, Sylt ist zu jeder Jahreszeit traumhaft schön. Ich persönlich mag es aber lieber, wenn es etwas wärmer ist 🙂 Auch im Sommer findet man immer ein ruhiges Plätzchen oder einen nicht so vollen Strandabschnitt. Mein schönster Moment war am Strand vor dem Westerländer Campingplatz. Wir saßen abends zum Sonnenuntergang im Strandkorb mit einem Gläschen Sekt. Aus den Nachbarkorb tönten Gitarrenklänge, im Meer vor der untergehenden Sonne tummelten sich die Schweinswale. Doch auch der Winter hat was. Dick eingemummelt vor der Biike zu stehen (in sicherer Entfernung wegen der fliegenden Funken – oder in alten Klamotten) ist auch sehr romantisch. Kann ich nur empfehlen.
    Liebe Grüße
    Ute

    1. Liebe Ute,
      ich mag es auch lieber wenn es wärmer ist. Ich bin der absolute Sonnenmensch.
      Aber der Göttergatte hat nun mal am 10.2. Geburtstag. 🙂
      Danke für deinen Tipp, das werde ich mir merken.

      Liebe Grüße
      Elke

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top