Mischbrot mit Brotkunst

Mischbrot-elkevoss.de

Mischbrot mit Brotkunst, die Kunst habe ich leicht verfehlt.

Endlich ist es soweit, mein Brot ist fertig gebacken. Warum endlich? Weil es an einer Zutat fehlte und die ich hier im örtlichen Handel nicht bekam. 5 Geschäfte und 5 mal nix. Auch googeln brachte nichts, sagen wir mal so, ausser, das es auf eine Onlinebestellung hinausläuft. Also bestellte ich die Zutat. Auch das wurde dann wieder ein warten. Der genannte Liefertermin wurde dann um 3 Tage nach hinten verschoben und ich war schon inzwischen leicht genervt und überlegte, ob ich das Brot überhaupt noch backen möchte, aber es sah so lecker aus im Rezept und ein Brot wollte ich schon lange mal wieder backen. Also habe ich dann auf das „Semola“ gewartet. 

Juhu, ich freute mich als das Paket dann mit dem Semola für das Brot ankam. Geplant war dann das ich am Donnerstag am Feiertag das Brot backen wollte. hmm, wie das dann so ist, es kam etwas dazwischen. Abends las ich mir dann vorsichtshalber noch einmal das Rezept durch und bekam dann ein P in den Augen. Ach Du herje, das Brot muss ja über nach in den Kühlschrank. Also nichts wie in die Küche und den Teig zurbereiten. Was ja auch sehr schnell ging. Ich plante dann alle anderen Schritte für den Freitag ein. Denn das Brot nimmt doch schon einige Zeit in Anspruch. Im Originalrezept wird das Brot in einem gusseisernen Topf gebacken. Einen gusseisernen Topf habe ich nicht. Aber meinen Zaubermeister von Pampered Chef. Wer einen anderen Topf zum Brotbacken hat, der kann ihn auf jedenfall nutzen. Ich habe meine Backzeit nur 5 Minuten verlängern müssen. Da muss man einfach mal etwas nachsehen. 

Mischbrot-elkevoss.de
Mischbrot-elkevoss.de
Mischbrot-elkevoss.de

Auch wenn es wenn das Brot etwas mehr Zeit bei der Zubereitung benötigt. Ich werde es auf jedenfall noch einmal backen. Ich habe ja schließlich jetzt genug Semola im Haus. 😂 Ein Garkörbchen, wird meine nächste Anschaffung sein, ich hatte mein Brot jetzt im Zaubermeister hochgehen lassen. Das ging auch gut, das Brot ging auch auf, aber meiner Meinung hätte es noch ein klein bisschen mehr sein können. Auch hatte ich kein Roggenmehl im Haus. Ich dachte ich hätte noch Roggenmehl gehabt, aber denkste. 🙈 Ich habe dann einfach mit Dinkelmehl ersetzt. Aber der Geruch und einfach nur lecker das Brot. Vorgenommen habe ich mir jetzt, doch wieder mal öfters selbst Brot zu backen. 

Mischbrot-elkevoss.de

Hier kommt das Rezept

Mischbrot mit Brotkunst. Die Kunst ist mir nicht ganz so gelungen.  😅 Beim nächsten mal wird es besser. 

Für einen gusseisernen Topf (durchm. 24 cm, Inhalt 4,5l) Backpapier

 

Hier kommen die Zutaten

  • 300 g Roggenmehl Type 1150
  • 200 g Dinkelmehl Typ 1050
  • 150g Semola (doppelt gemahlender Hartweizengrieß)
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 Pck. Roggen-Vollkorn-Sauerteig (zb von Dr. Oetker)
  • 450 ml Wasser
  • etwa 2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • etwa 1 EL Apfelessig

 

  1. Hefeteig zubereiten: Die 3 Mehlsorten in einer großen Rührschlüssel mischen. Hefe daraufbröckeln und die übrigen Zutaten hinzufügen. Alls mit einem Mixer (Knethaken) zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe etwa 8 Min. zu einem glatten Teil verkneten. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank über Nacht gehen lassen. 
  2.  Am nächsten Tag den Teil in der Schüssel 1-2 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen. 
  3. Brot formen und gehen lassen: Danach den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche verkneten und zu seinem straffen, runden Laib formen. Das Brot mit der Naht nach oben in einen mit einem bemehlten Geschirrtuch ausgelegten Gärkorb oder einem Sieb / Schüssel (durchm. etwas 22 cm) abgedeckt etwa 1 Std. gehen lassen. 
  4. Ein Stück Backpapier im Durchmesser des Topfbodens (durchm. etwa 24 cm) zuschneiden. Backofen mit einem gusseisernen Topf und Deckel vorheizen. Einschub: unteres Drittel. Ober-/Unterhitze etwa 250 Grad, Heissluft etwa 230 Grad. 
  5.  Brot verzieren: Das Brot mit der Naht nach unten auf das vorbereitete Backpapier geben, mit der Hilfe eines Küchengarns in 8-12 Stücke teilen. Nicht ganz durch, eher ein tieferes ritzen. Nun mit Hilfe einer Rasierklinge oder einem sehr scharfen Messer ein beliebiges Muster einritzen. 
  6. Brot backen: Das eingeschnittene Brot  vorsichtig in den heißen Topf legen. Den Deckel darauf legen und den Topf auf dem Rots in den Backofen schieben. Backzeit. ca 40 Minuten 
  7. Die Backofentemperatur reduzieren. Den Topfdeckel entfernen und das Mischbrot fertig backen. Ober-/Unterhitze etwa 200 Grad, Heißluft etwa 18o Grad, Backzeit: etwa 15 Minuten 

Das Mischbrot vorsichtig aus dem Topf stürzen. Das mitgebackene Papier entfernen und das Brot auf einem Kuchenrost erkalten lassen. 

Tipps
  • Sehr lecker schmeckt das Brot mit Butter, Salami, geräucheretem Schinken und Käse
  • Statt frischer Hefe kann auch 1 Pck.  Trockenbackhefe verwendet werden. 
....und was meint Ihr. Das hört sich doch lecker an, oder? Versprochen, der Aufwand lohnt sich, das Brot schmeckt sehr gut.

Aber nicht nur mit herzhaften Belag schmeckt das Brot. Der Göga mag nur Erdbeermarmelade und meinte „Daumen hoch“. Das Brot schmeckt auch mit Marmelade klasse. Ich habe es mit Honig probiert. Ich kann dem nur zustimmen. 

Viel Spaß & Freude beim nachbacken. 

Bis bald, liebe Grüße

elkevoss.de

Möchtest Du regelmäßig Post von mir? Dann trage Dich einfach unten oder Seite in der deiner E-Mail-Adresse ein und Du bekommst meinen wöchentlichen Newsletter. So verpasst Du nichts mehr. Den Link in der Bestätigungsmail anklicken und schon sind wir Brieffreunde. Wenn Du nichts in deinem Postfach findest, dann sehe doch bitte einmal in deinem Spam Ordner nach. Hmm 😉 Ohne Bestätigung bekommst Du dann leider auch keinen Newsletter. Mit deinen Daten gehe ich sorgsam um und Du hast die Möglichkeit, Dich jederzeit abzumelden.

2 Kommentare zu „Mischbrot mit Brotkunst“

  1. Das Brot sieht wirklich lecker aus, Elke. Ich muss auch mal wieder Brot backen. Das habe ich viel zu lange nicht gemacht. Aber irgendwie ist mir mein Sauerteig bei den letzten beiden Versuchen nicht geglückt. Warum auch immer. Hat doch vorher geklappt. Aber jetzt probiere ich es mal wieder. Ich rieche dein frisches Brot bis hier.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    1. Liebe Gudrun,

      ich probiere es erst gar nicht mehr mit selbstgemachten Sauerteig.
      Das ging bei mir immer daneben. Ich habe dieses mal, eine Tüte von
      Dr. Oetker genommen. Klappte wunderbar. Warum schwer machen 🙂 wenn
      es auch einfacher geht. So brauche ich dann auch nichts wegwerfen.

      Liebe Grüße
      Elke

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top