Startseite

Blumen-elkevoss.de

Friday Flowerday | Blumen die keine Blumen sein wollten

Blumen die keine Blumen sein wollten

Blumen-elkevoss.de

Warum diese Blumen keine Blumen sein wollten? Ich weiss es auch nicht. Da habe ich immer noch ein großes Fragezeichen. Dabei hatte ich mich so über die Blumen gefreut. Ich war in meiner Heimatstadt im Blumencenter und da waren sie, diese wunderschönen Ranunkeln. Schon länger hatte ich damit geliebäugelt. Zuhause angekommen war die Ernüchterung schnell da. Manche Stengel waren gequetscht und ließen den Kopf gleich hängen. Manche waren richtig schön stabil. Da stand ich nun und musste mich von vielen gleich verabschieden, da die Blüten nur im Papier aufrecht waren und unterhalb des Blütenkopfs gequetscht waren.

Da hieß es wiedermal zu improvisieren. Das hatte ich beim letzen mal bei meinen Papagei-Tulpen auch schon. Die Stiele von den gequetschten habe ich am Blütenkopf so lang gelassen, das ich die Blütenköpfe dann auf das Wasser legen konnte. So konnte ich dann die Lücken auch schön füllen. Viel blieb von meinem schönen recht großen Ranukelstrauß dann nicht mehr übrig. Das einzigste was mich tröstete war die Farbe. Die war einfach ein hingucker. Da viele bzw. sehr viele von den Ranunkeln nicht so wirklich standhaft waren, hatte ich mich dann für diese Vase entschieden, so gefällt es mir und die Blumen haben halt. Inzwischen habe ich die Ranunkeln seit 3 Tage in der Vase und nach und nach hatten sie sich dann für das Foto heute geöffnet. 

2ter Versuch

Um ehrlich zu sein würde ich es ja noch einmal versuchen, aber haben wir eigentlich noch die Ranunkelzeit oder sind es schon langsam die Pfingstrosen. Ich werde dieses Jahr keine ausbeute an Pfingsrosen im Garten haben. Da ich die Pfingstrosen an einen neuen Platz gepflanz habe und das mögen sie wohl nicht. Angegangen sind sie wieder, aber von Blüten oder nur ein Ansatz davon ist dieses Jahr nicht. Aber da wo sie die letzen 2 Jahre standen, das war auch ein guter Standplatz. Es war wohl doch etwas zu halbschattig dort und es kamen dort auch keine Blüten. Dann warte ich bis zum nächsten Jahr. Dort wo sie jetzt stehen, haben Sie viel Sonne.

Übergang...???

Wie bekommt man von Blumen die keine Blumen sein wollten zu einem Buch, was ich euch gern vorstellen möchte, weil es so in unsere Zeit passt. Ich würde dann als übergang nehmen “ Ein Vater, der kein Vater war“. Das trifft es schon.  Das Buch von Hera Lind habe ich von Gudrun geschenkt bekommen und ich habe mich riesig darüber gefreut. Denn es hat auch noch eine persönliche Widmung von Hera Lind.

Hera Lind

Wer Hera Lind ist, das ist ja bekannt. Oder? Wenn nicht, Hera Lind ist eine Buchautorin. Mein erstes Buch  von Hera Lind, war die Champagnerdiät. Ich meine dann noch 1-2 Bücher von Ihr gelesen zu haben und dann hatte ich viele Jahre nichts mehr von Hera Lind gelesen.Warum weiss ich aber auch nicht. Mit dem Buch „Grenzgängerin aus Liebe“ kam ich wieder zu Hera Lind. Um so mehr freute ich mich über das Buch „Mit dem Rücken zur Wand“ Hera Lind schreibt inzwischen über Tatsachen, das was wirklich war. Die Menschen die in Ihrem Buch vorkommen, schreiben Hera Lind an und so kommen die Geschichten / Tatsachen zu ihr und dann zu einem Buch. Ja, ich weiss, etwas umständlich beschreiben. 

"Mit dem Rücken zur Wand"

Das Buch mit dem Rücken zur Wand zeigt ganz offen, was tagtäglich in vielen Familien vorkommt. Aber auch das Nachbar oder die Familie einfach wegsieht. An manchen stellen im Buch, musste ich wirklich schlucken und dachte nur, wie gut ich es hatte und wie tolle Eltern ich hatte. Ob es in meiner Schulkasse in der Grundschule oder weiterführenden Schule auch so ein Kind wie Sara gab? Ja, vielleicht, aber ich habe keine Anzeichen gesehen. Was ja auch verständlich ist. Die geschädigten verstecken es ja auch. Würde man selbst, ja auch so machen. Die passende Kleidung und oder Schminke das man nichts sieht. 

Mit dem Rücken zur Wand

Roman nach einer wahren Geschichte

Sara ist alleinerziehende Mutter zweier Kinder. Als sie überraschend das Haus ihrer Großmutter erbt, könnte sie aufatmen, wäre da nicht ihr Vater im Nachbarhaus, der ihre Kindheit zur Hölle werden ließ. Er war gewalttätig. Gegen Sara und ihre Mutter. Jahre sind seitdem vergangen, und weil es finanziell eng ist, bezieht Sara mit ihrer Familie das Haus. Doch der Vater nebenan wird wieder zur Gefahr. Diesmal lässt Sara sich seine Attacken aber nicht mehr gefallen. Sie ist erwachsen. Und sie hat einen Plan …

Großstadt, 21. Juni 2017

Nebenan laufen die Lokalnachrichten im Radio.

»Heute beginnt der Prozess gegen die drei Angeklagten, die Ende letzten Jahres einen einundsiebzigjährigen Senior gemeinschaftlich schwer körperlich verletzt haben. Die Anklage lautet ›versuchter Mord‹. Es handelt sich um eine Auftragstat, und eine der Angeklagten soll die Tochter des Opfers sein.« Das Radio führt mir die Realität vor Augen. Es ist so weit. Der Prozess beginnt. Der Prozess gegen drei Straftäter. Und einer davon bin ich. Ich bin die Tochter des »Opfers«. Dabei bin ich, Sara, selbst das Opfer. Er war immer der Täter. Meine beste Freundin Marea fährt uns nach Großstadt. Mein Lebensgefährte Daniel soll als Zeuge aussagen. Ist er überhaupt noch mein Lebensgefährte? So wie er sich aus der Affäre gezogen hat? Diese entsetzliche Tat hat nicht nur gerichtliche Folgen, viel schlimmer sind die emotionalen. Ich habe nicht nur meinen Vater verloren, sondern auch meine Schwester, meinen Freund, meine Würde. Und jetzt betrete ich doch tatsächlich die große weiße Treppe des Gerichtsgebäudes in Großstadt. Auf der anderen Seite der Treppe befindet sich ein Zimmer, eine Art Wartezimmer. Ich sehe Stühle, die sich die Wand

 
HeraLind-elkevoss.de

Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen. Irgendwann, ziemlich schnell sogar kam ich an einem Punkt, da konnte ich nicht aufhören zu lesen, so tief war ich in der Geschichte. Wenn mir oft, die Augen nicht zugefallen wären. Ich lesen, gern zum abschalten vom Tag und das meine Augen etwas anderes sehen, als nur Laptop und Handy im Bette. :-). Ja, oft vielen mir die Augen vom anstrengenden Tag zu und ich musste manche Seite doppelt lesen. Aber ich war so gefesselt von der Geschichte und ich muss es noch einmal sagen. Ich kann das Buch nur empfehlen. Dann werdet Ihr verstehen, wie ich es meinte: “ Ein Vater, der kein Vater war“. 

😉 Viel Spaß beim Lesen

Jetzt widme ich mich mal dem Kuchen, der hier morgen auf den Blog kommt. Wir sehen uns dann morgen….😉

Bis bald, liebe Grüße

elkevoss.de

Möchtest Du regelmäßig Post von mir? Dann trage Dich einfach unten oder Seite in der deiner E-Mail-Adresse ein und Du bekommst meinen wöchentlichen Newsletter. So verpasst Du nichts mehr. Den Link in der Bestätigungsmail anklicken und schon sind wir Brieffreunde. Wenn Du nichts in deinem Postfach findest, dann sehe doch bitte einmal in deinem Spam Ordner nach. Hmm 😉 Ohne Bestätigung bekommst Du dann leider auch keinen Newsletter. Mit deinen Daten gehe ich sorgsam um und Du hast die Möglichkeit, Dich jederzeit abzumelden.

Sonntagsgeflüster | Herzklopfen

Sonntagsgeflüster und jedemenge Herzklopfen und…

Neu …. Neu…. Neu….

Was ist neu ? Na so richtig neu nun auch wirklich nicht. Im März 2019 hatten Maike und ich schon angefangen den Shop bzw. meinen Shop für mich einzurichten. Im Sommer bzw. im Herbst 2019 sollte er schon online gehen. Dann kam meine Verschlechterung der HWS und es wurde ein Rehaantrag gestellt. Da war ich mir natürlich nicht mehr so sicher, ob es sinnvoll wäre, dann den Shop noch vor der Reha zu eröffnen. Ich liess es ersteinmal. Zur Reha kam ich dann im Februar 2020 und dann kam Corona.

Dies und Das

Da wir dann 2020 schnell so ein schönes Wetter hatten, verbrachte ich meine Zeit in der Gartenumgestaltung. Weil meine HWS und meine LWS machen dieses und jenes nicht mehr mit. Meinem Kopf versuchte ich es beizubringen und für mich alternativen zu finden, das mir das mit dem Garten noch gefällt, es nicht zu schlicht ist, aber auch nicht mehr soviel zu tun ist wie es bisher war.

… und jenes !

An den Shop dachte ich und hatte auch ein leicht schlechtes Gewissen. Mein Mann meinte, Mensch Elke, setzt dich nicht unter Druck, deine Zeit wird schon kommen.

Dann kam die Zeit der Masken. Jetzt dachte ich…. ha ha, meine Masken verkaufte ich auch ohne meinen Shop.

Danke an alle die meine Masken gekauft hatten und Danke auch für euer Lob.

Ja, und jetzt ist es soweit. Meine ersten beiden Artikel sind im Shop und ich hatte ein richtiges Herzklopfen.

Ich Danke auch jetzt schon Andrea von Fotografie Andrea Stoppek. Bald wird Andrea Ihre eigene Webseite haben und ich ein neues Foto hier für meinen Blog und meinen Shop bekommen. Bis dahin könnt Ihr euch die schönen Fotos von Andrea auf Instagram ansehen oder 🙂 einen Termin vereinbachen.

Vieles wird noch nach und nach folgen. Abonniert doch einfach meinen Newsletter und bleibe auf dem laufenden.

Nicht nur geplottete Artikel werdet Ihr in meinem Shop finden. Auch genähtes.

Diese Filztasche habe ich für Andrea beplottet. Möchtet Ihr auch so eine Filztasche mit eurem Namen oder etwas anderem beplottet haben, dann meldet euch bitte mir per Email. Was machbar und möglich ist, setze ich gern um.

Auch bei dieser Kosmetitasche “ Tüddelkram“ sprecht mich, bzw. schreibt mich bitte einfach an.

Folgende Maße haben die beiden Taschen:

Filz: 25 x 17.0 cm / Baumwolle (Tüddelkram) 22 x 16.0 cm

Möchtet Ihr nur einen Schriftzug, so das Ihr das Bild euch selbst aufbügelt, das gibt es selbstverständlich auch.

Versteht Ihr nun mein Herzklopfen ? Was für den einen einfach ist und er es locker flockig aus dem Ärmel zaubert ist für mich ein richtiger Meilenstein. Aber ich freue mich und ich hoffe Ihr freut euch auch.

Perfekt ist noch nicht alles…. Aber wer fing schon perfekt an, auch wenn gern jeder es von sich behaupet.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mit mir und meinem Shop gemeinsam den Weg geht.

Jetzt sage ich mal Tschüss von meinem Sonntagsgeflüster und wünsche euch einen wunderschönen Sonntag.

elkevoss.de

Abonniere meinen Newsletter

* Pflichtfeld



Datenschutz *

Sonntagsglück-elkevoss.de

Home | Winterwonderland 2021

Kürzlich hatte ich noch Fotos in der Hand oder auf einem USB Stick. Ich weiss es gar nicht mehr so richtig. Wir sind nämlich am Keller entrümpeln und da kommt dann doch mal dies und das zum Vorschein. Da waren dann doch Bilder von einem Winter, da hatten wir auch solche Schneemengen und noch etwas mehr. Ich weiss noch, da waren wir beide ordentlich am Schnee schaufeln. Wann genau das war, das weiss ich nicht mehr und konnte ich auch nicht mehr feststellen. Eines weiss ich aber, das es vor 2013 gewesen sein muss. Warum ? Weil 2013 wurde ich an meiner HWS operiert und seit dem habe ich keinen Schnee geschaufelt. 🙂

Schnee

Sonntagsglück-elkevoss.de

Unsere Treppe, mit soviel Schnee habe ich sie schon lange nicht mehr gesehen.

Sonntagsglück-elkevoss.de

Es muss auch etwas gestürmt haben, denn jetzt ist die Pforte, die sowieso neu gemacht werden muss, ganz kaputt. Langweilig wird es irgendwie nie bei uns.

Gestern kam immer im Radio im hiesigen Sender, das für NRW Unwetterwarnungen rausgegeben wurden. Ja ja, dachte ich, bei uns wird das schon nicht hinkommen mit dem vielen Schnee. Es mehr das Münsterland genannt, als unsere Ecke hier. :-). Da wurde ich dann doch eines bessern belehrt. Morgens der Blick aus dem Badezimmerfester war nicht grau – grün wie die letzte Zeit.

NEIN !!!

Da war mehr weiss als grün und ein Schneefahrzeug fuhr auch schon entlang mit blinkendem orangen Licht.

Sonntagsglück-elkevoss.de

Das sind meine Fußspuren im Schnee….. auf dem Weg zum Weiser See.

WOW !!!

Wir haben Schnee.

Sonntagsglück-elkevoss.de

Nach einem gemütlichen Frühstück und noch etwas Gemütlichkeit fing mein Mann dann an unsere Einfahrt vom Schnee zu befreien. Ich schnappte mir meine Kamera und wollte etwas spazieren gehen und danach noch walken, aber das walken lies ich dann nach 1 Stunden spazieren gehen aus. Es war doch etwas glatt. 🤷‍♀️

Mein Göttergatte war fleissig und ich habe dann Waffeln gebacken.

Sonntagsglück-elkevoss.de

Als ich mir das fertige Kunstwerk dann anschauen wollte, weil unsere Einfahrt ist doch etwas länger. hmmm, da war ja schon wieder alles zugeschneit. Auf meine Frage an meinen Mann, willst Du etwas nochmal den Schnee wegräumen, das bringt doch nichts. Nein, nur einen Gang von der Garage zur Haustür mache ich noch frei und gebe etwas darauf, das man nicht ausrutscht.

Sonntagsglück-elkevoss.de

Ich habe dann meine Schwiegermutter mit einer Waffel beglückt und beim Schnee schaufeln des Göttergatten zugesehen. 😉

Sonntagsglück-elkevoss.de

Gestern alles mit Schnee bedeckt und letzte Woche Sonntag sah es noch so aus.

Ich glaube hier stand ich gestern auch.

Na ja, so ungefähr. Gern wäre ich an manchen stellen näher an das Wasser gegangen. Nur ! Wäre ich dann ausgerutscht und im Wasser gelandet. Ach, dann doch lieber nicht.

Laut der Wetterapp soll es heute ja noch mit dem Wetter so weitergehen.

Eigentlich ….

Ja, eigentlich wären wir jetzt auf Usedom. Es macht mich schon traurig. Gern wäre ich an der See im Schnee spazieren gegangen und hätte mir gern die Seeluft um die Nase wehen lassen.

Ja, ich weiss durchhalten…..

Habt einen schönen Wochenenanfang….

Aber Ihr vergesst ja nicht den Februarsammler ….. klick mal hier.

Februarsammler-elkevoss.de

Ich freue mich dort auch wiederzusehen.

eure

elkevoss.de

Abonniere meinen Newsletter

* Pflichtfeld
Datenschutz *

Creadienstag, Niwibo, DvD, Holunderblütchen, Freutag , Dienstagsdinge, HOT, Samstagsplausch, Lieblingsstücke, Gartenwonne Rittal , Lieblingsstücke Frühlingsparty, Froh und Kreativ Handmadeonmonday, Floral Passions, Mittwochssammler  Creativsalat

Friday-Flowerday-2020-ElkeWorks

Friday-Flowerday | Happy New Year

Ein frohes und Gesundes neues 2020 wünsche ich euch. Meine Blogpause ist zuende und ich fange dann auch mal gleich meiner Lieblingsblogparade an. Nennt man das Blogparade? Ich weiss es gar nicht mehr so genau, ich meine ich hätte das mal vor Jahren gelesen, das man soetwas Blogparade nennt. Wie auch immer …. egal. Der Friday-Flowerday ist bei mir zu einem festen Bestandteil meines Blogs geworden.

Friday-Flowerday-2020-ElkeWorks

Warum ? Weil es einfach zu schön ist. Man denkt nach, ich zumindest, welche Blumen ich in eine Vase geben möchte. Soll es schlicht sein, soll es üppig sein. In Gedanken bin ich schon im Sommer, wo ich hoffentlich dieses Jahr ein paar eigene Blumen für die Vase ernten kann. Seit Jahren trage ich mich schon mit einem Gedanken. Meine Großeltern hatten, eine ganz tolle Blumensorte im Garten, die auch gut in der Vase hielt. Selbst zu den Zeiten wo mir gar nicht nach Blumen in der Vase waren. Kam meine Oma immer mit zwei drei Stengeln um die Ecke und ich konnte diesen tollen Blumen nicht wiederstehen. Ich muss dazu sagen, ich besuchte meine Großeltern immer einmal die Woche. Wir hatten ein sehr gutes Verhältnis und ich hatte moderne Großeltern. Meine Oma nannte mir auch mal den Namen. Aber wie das so ist oder immer noch so bei mir ist. Ich habe den Namen vergessen. Um ehrlich zu sein, ich hatte mir ihn damals gar nicht gemerkt und mit damals meine ich vor gut 25 Jahren. Ich habe leider auch kein Foto, sonst hätte ich euch die Blumen schon gezeigt. Hach…die waren echt so schön.

Friday-Flowerday-2020-ElkeWorks

Heute gibt es dann ein paar Glücksblätter mit meinem neuen Tablett und meiner neuen Tischdecke. Naja, der Stoffe der Tischdecke schlummerte schon ein paar Monate unter meinen Stoffen. Das Tablett habe ich vom Kollegen meines Mannes angefertigt bekommen. Kalli ist Tischler und als er bei uns war, habe ich ihn gefragt ob er mir ein Tablett bauen kann. *lach* Was für eine Frage für einen Tichler. 🙂 Klar bekam ich zur Antwort. Wie groß soll es denn sein. Ich zeigte ihm dann auf dem Werkeltisch meines Mannes in der Garage, ja so mal so mal so. Super ! Das waren angaben. Dann kam der Zollstock zum einsatz und ich zeigte dann noch mal so mal so mal so und alle Maße wurden aufgeschrieben. Kurz vor Weihnachten bekam ich dann mein Tablett. Es war noch schöner als ich es gehofft hatte.

Friday-Flowerday-2020-ElkeWorks

Nach Weihnachten kaufte ich dann endlich die Farbe. Da ich mich ja inzwischen mich in Baumärkten fast perfekt auskenne. Dank Instagram und Instastorries und diversen tollen Accounts kann man sein wissen gut erweitern. Also stöberte ich in der Farbabteilung, denn ich wollte keine Dosen kaufen. Das wäre mir zu teuer geworden. Nach einigem hin und her fand ich dann das, wo ich meinte, es sei das richtige, dann noch einen Pinsel und ab nach Hause. Nach Heilligabend fing ich dann an zu streichen. Der erste Anstrich war da und am nächsten Tag erfolgte dann der zweite. Aber das übernahm mein Mann, weil er einfach Spaß daran hatte. Ich habe dann die gunst der Stunde genutzt und ihm noch meine Kiste gegeben, die ich auch noch nicht angestrichen hatte. Mein Mann fluchte zwar etwas, weil die Farbe so schnell trocknete und er das gar nicht gewohnt war. Aber nach einiger Zeit war er über die Farbe begeistert. Somit kann ich euch dann heute meinn neues Tablet, meine Tischdecke und noch Blümchen zeigen. Die Auswahl beim Blumengeschäft war noch ziemlich karg am Jahresanfang. Ich schlich dann dann wieder zig mal um die Blumen und blieb immer wieder bei diesen Blumen stehen und dann nahm ich sie einfach mit. Weil ich weiss, wie schön sie aussehen, nur das ich diesesmal eine dezente Farbe gewählt habe.

Friday-Flowerday-2020-ElkeWorks

Ich freue mich schon auf ein schönes Friday-Flowerday 2020 mit euch allen und euren tollen Inspirationen.

Bis nächsten Freitag

eure

elkeworks.de

Mehr von mir gibt es auch auf Pinterest, Facebook und Instagram.

…. oder

Friday-Flowerday-2020-ElkeWorks

Creadienstag, Niwibo, DvD, Holunderblütchen, Freutag , Dienstagsdinge, HOT, Samstagsplausch, Lieblingsstücke, Gartenwonne Rittal , Lieblingsstücke Frühlingsparty, Froh und Kreativ Handmadeonmonday, Floral Passions, Mittwochssammler  Creativsalat

Verlinkt mit: https://floral-passions.blogspot.com

Scroll to Top