BACKEN | Backe Backe Kuchen….

BACKEN | Backe Backe Kuchen….

Backe Backe Kuchen, der Bäcker hat gerufen.

ähm, nein, so war es ganz und gar nicht. Das wir am Keller aufräumen und entrümpeln sind, das hatte ich glaube schon einmal erwähnt. So ein paar Dinge, wie ein Kiefern CD Regal, welches ich noch in Ebay einstellen muss und vieles was auf dem Anhänger inzwischen gelandet ist, habe ich eine Kiste mit Kochbüchern gefunden. Es waren sogar noch Bücher dabei, die hatte mir meine Mutter mal geschenkt und fein säuberlich meinen Namen darin notiert. Ok, meine Mutti hatte es mit dem Cocktail Buch 🙂 wohl nur gut gemeint.

Zu dumm nur das Ihre Tochter eine Fructoseintoleranz bekommen hat. Egal, ich stöbere da so in meinem Karton und finde von meinem Lieblingsverlag GU ein Heftchen mit Blechkuchen. Beim blättern blieb ich dann beim Mandelkuchen hängen. Mandelkuchen, ich liebe ja alles mit Nüssen, auch wenn ich es nicht vertrage. Also nicht viel davon. Der Kuchen musste einfach sein.

Backen-Mandelkuchen-elkevoss.de

Mein Mann meinte nur, oh Elke….. Ein ganzes Blech ? Ich so, neeee, ich halbiere das Rezept und dann passt es in unsere kleine Form. Diese Form ist für unseren 2 Personenhaushalt perfekt.

∗affiliate Link. Du zahlst nicht mehr aber ich bekomme ein paar Cent Provision. Danke, dass du meine Arbeit unterstützt. 

Die Zutaten hatte ich alle im Haus, bis auf die Mandeln. Da waren nicht mehr so viele da, also habe ich noch die restlichen Mandelstifte genommen. Ich finde es optisch sogar noch schöner….. so irgendwie.

Etwas rumexperimentiert habe ich beim Backen doch noch. Angeblich soll man ja, wenn man ein Teil Mandelmehl in das Rezept mit hineingibt, das ganze bekömmlicher sein. Mein Mandelmehl war leider so gut wie aufgebraucht und die gemahlenen Mandeln die ich hatte, habe ich dann nochmal gemahlen und ich bin von dem Ergebnis begeistert. Bei den Zuckerangaben habe ich jeweils die hälfte genommen, sonst macht mir meine Frucktoseintoleranz doch zu schnell zum schaffen.

Backen-Mandelkuchen-elkevoss.de

Ich liebe ja so schnelle und einfache Rezepte, ohne viel Schnick Schnack. …und Ihr ? Was aber nicht heisst, das ich gern auch „etwas“ komplizierteres ausprobiere.

Hatte ich eigentlich schon erwähnt, von wann mein Blechkuchenheft ist, bzw. wann es erschienen war ? Nein ? Dann muss ich euch kurz dazu erzählen, das als ich hinten auf den Umschlag gesehen hatte, ganz verdattert meinen Mann fragte, häää, wie haben wir das denn gesagt, so lange ist das doch nun doch auch nicht her. Oh doch meinte er und sagte. Wir haben acht demark neunzig gesagt. 😂😂. 8,90DM – Mensch Elke, weisst Du das denn nicht mehr. Klar weiss ich das, aber es hörte sich so Fremd in meinen Ohren an. 😩 Erschienen war mein Heft. Am 01.01.2002. Fast 20 Jahre habe ich dieses Schätzchen nun schon und es sind einige schöne Rezepte dabei und die werde ich in 2021 auf jedenfalls nach und nach backen.

Jetzt bekommt Ihr aber erst einmal das Rezept.


Mandelkuchen


Zutaten für ein Backblech:

Für den Teig:

  • 1 Becher Sahne (200g)
  • 1 Becher Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 2 Becher Mehl
  • 3/4 Päckchen Backpulver
  • abgeriebene Schale von 1 unbehandelter Zitrone
  • 1 Prise Salz
Für den Belag:
  • 200 g Butter
  • 160 g Mandelplätchen
  • 3/4 Becher Zucker
  • 4 Eßl. Milch
Für das Blech: Backpapier

Zubereitung

  1. Für den Teig die Sahne in eine Schüssel gießen und den Becher säubern. Den Zucker abmessen und mit dem Vanillezucker zur Sahne geben. Die Eier hinzufügen und mit dem Quirlen des Handrührgerätes ( Stufe 2) schaumig rühren. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

2. Das Mehl abmessen und mit dem Backpulver, der Zitronenschale und der Preise Salz in das Sahnegemisch rühren. Das Bleich mit Backpapier belegen und den Teig mit einem Teigschaber darauf verteilen. Im Backofen (Mitte, Umluft 180 Grad ) 10 Minuten backen. Danach den Backofen noch nicht ausschalten.

3. In der Zwischenzeit für den Belag in einer Pfanne einstreuen und unter Rühren ganz leicht anbräunen. Nun den Zucker einrühren, die Milch hinzugießen und aufschäumen lassen.

4. Den Kuchen aus dem Backofen nehmen und den Mandelbelag gleichmäßig darauf verteilen. Das Blech wieder in den Backofen schieben und in 15 Minuten fertig backen.


Mandelkuchen vom Blech

Toll für Gäste – Gelingt leicht

Schnell gemacht – Vorbereitung etwa 30 Minuten – Backzeit etwa 25 Minuten

Tipp ! Dieser Kuchen ist für Varianten bestens geeignet. Belegt den Teig vor dem Backen z.b. mit Apfelspalten oder Sauerkirschen aus dem Glas.

Bis bald

eure

elkevoss.de

Merke Dir das Rezept auf Pinterest:

Abonniere meinen Newsletter

* Pflichtfeld
Datenschutz *

Creadienstag, Niwibo, DvD, Holunderblütchen, Freutag , Dienstagsdinge, HOT, Samstagsplausch, Lieblingsstücke, Gartenwonne Rittal , Lieblingsstücke Frühlingsparty, Froh und Kreativ Handmadeonmonday, Floral Passions, Mittwochssammler  Creativsalat

Verlinkt mit: https://www.alabouroflife.com

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

  1. niwibo

    Das hört sich lecker an liebe Elke,
    ich hoffe, der Kuchen hat Euch geschmeckt.
    Ich mache mir ja so gar keine Gedanken über Zucker, Mehl oder sonst was, ich genieße einfach.
    Gerade habe ich auch einen Kuchen im Ofen, davon am Mittwoch mehr.
    Hab einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

  2. Simone Kleine

    Das sieht himmellecker aus!
    Ich müsste die Mandeln nicht ersetzen, aber Eier und Sahne.
    Hmm, ich schaue mal nach Alternativen.
    Liebe Grüße Simone

    1. elkevoss.de

      Wenn Du alternativen hast, schreib mir mal, dann probiere ich das aus. Das würde bestimmt auch anderen Menschen interessieren.

  3. Liebe Elke,
    das sieht wirklich sehr schmackhaft aus. RICHTIG TOLL und da mag ich gleich ein Stück abhaben. 😉
    Herzliche Grüße,
    Deine Christine

  4. Mandy

    Ohhh liebe Elke, ich will auch, jetzt gleich…. 😉
    So lecker schauts aus, da bekomme ich sofort Appetit, mit Mandeln geht ja immer… Das Rezept speichere ich mir umgehend und wird dann ganz bald nachgebacken. Lustig mit dem kleinen Blech, so mache ich das auch. Nicht das wir ein ganzen Blech nicht irgendwann auch leer hätten, aber das muss ja nicht sein – denn wir sind um die Mitte schon etwas runder als noch vor ein paar Jahren. UND gerade jetzt, in der ruhigen Coronazeit, ich backe und koche wie sonst nie…
    Ich habe auch ein paar alte Backbuchschätze, ich liebe sie und backe gerne daraus nach. Eines ist sogar noch in altdeutscher Schrift, die Zutaten die da in den Rezepten stehen gibt es oft gar nicht mehr so in der Form. Aber mein Papa hat vor einst Bäcker gelernt, da kann ich immer nachfragen und bekomme auch Antworten.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche.
    Liebe Grüße von der Insel, Mandy

  5. Lony

    Guten Morgen liebe Elke,

    boah, der sieht umwerfend lecker aus, dieser Blechkuchen!!! Ich musste schmunzeln, als ich den DM-Preis las, denn ich kann mich noch sehr gut daran erinnern – kurz, nachdem Dein Backheftchen erschienen ist, muss die Euro-Umstellung erfolgt sein. Ich war nämlich damals gerade in Elternzeit und habe sonntagsmorgens in einer Bäckerei gejobbt, als die DM/Euro Umstellung erfolgte. Wir Mädels hinter der Theke sind wahnsinnig geworden, weil wir doppelte Preisschilder auslegen mussten und die Menschen vorübergehend noch mit beiden Währungen bezahlen durften. Für mich ein Graus, denn ich bin ein absoluter Zahlen-Honk! ;-))))
    Dir und Deinen Lieben einen schönen Sonntag,
    LONY x

  6. Gudrun Lochte

    Liebe Elke,
    das hört sich so gut an und sieht so lecker aus. Bei mir muss es auch immer ruckzuck gehen. Ich bin nämlich nicht so die Bäckertante. Aber dein Rezept werde ich mal ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Gudrun

Schreibe einen Kommentar

elkevoss.de

Hallo, ich bin Elke und wohne mit meinem Mann und unserer Frieda im schönen NRW. Herzlich Willkommen in meinem Gemischtwarenladen. Warum Gemischtwarenladen? Seit 2016 blogge über alles was mich bewegt und über das, was ich liebe. Ein Gemischtwarenladen meistens also Food, Lifestyle, Travel und der alltägliche Wahnsinn.