On Tour | Lieblingsurlaubsorte | Lieblingsländer

Hast Du einen Lieblingsurlaubsort oder ein Lieblingsurlaubsland?

Diese Frage wurde mir kürzlich gestellt, bzw. etwas anders. Schockiert war ich schon über diese Aussage, denn ich muss ja nicht um die halbe Welt immer reisen. Wenn es mir doch 2,3,4 Lieblingsorte und Länder gefallen, was ist daran so schlimm?

Was gesagt?

Diese Frage wurde mir kürzlich gestellt, bzw. etwas anders. Schockiert war ich schon über diese Aussage, denn ich muss ja nicht um die halbe Welt immer reisen. Wenn es mir doch 2,3,4 Lieblingsorte und Länder gefallen, was ist daran so schlimm?

OnTour-elkevoss.de

Deutschland & Frankreich

Mein Mann lieben Frankreich und hauptsächlich den Bereich, wo seine Coasans und seine Cousine wohnen. Das ist zum einen praktisch, weil wir dann immer viel Familie um uns rumhaben und die französische Familie ist groß und ich lieb sie einfach. UND! Auch die Verständigung ist einfacher für uns. Da wir nur einzelne Worte Französisch sprechen und bis auf die Coasans und die Cousine nur Deutsch, unterhalten wir uns in Englisch. Was für mich gut ist, damit ich mein schlechtes Englisch aufbessere. Bis auf 3-4 Personen können die anderen auch nicht perfekt und umso schöner ist es auch mit Hand und Fuß sich zu verständigen. Der eine möchte das französische Wort dafür wissen, also mein Mann und ich und der Rest das deutsche Wort. Es ist nur schön und wir genießen es. Wir haben immer viel Anschluss und uns gefällt das.

OnTour-elkevoss.de

Menschen kennenlernen

Nicht dass wir keine Menschen im Urlaub kennenlernen würden, nein ganz und gar nicht. Dieses Jahr in Grömitz hatten wir viel Spaß mit unseren Nachbarn der danebenliegenden Ferienwohnung und auch in der Strandbar in Grömitz kam man mit diesem oder jenem Menschen in Kontakt

Grömitz-einfachelke.de
Abgeschweift

Jetzt bin ich aber vom Kommentar abgeschweift

„Ihr kennt ja auch nur Grömitz, Sylt und Frankreich, ist das nicht langweilig?“

von einer Person

Da war ich schon perplex, jetzt sollte ich mich auch noch rechtfertigen dafür, dass ich gern in Grömitz, auf Sylt und in Frankreich bin. Ich bin eben kein Malediven Mensch oder Thailand oder Honolulu. Mein Mann und ich haben schon schöne Schiffsreisen gemacht, viele andere Länder / Inseln kennengelernt und für uns festgestellt, wenn wir hier wieder zurückkommen, dann die oder die Insel oder das Land. In Italien waren wir viel. Aber warum bitte muss ich mich dafür rechtfertigen. Wenn mir im Augenblick einfach nach der Nordsee-/Ostsee und Frankreich ist. Auch in Deutschland waren wir schon an verschiedenen Urlaubsorten. Norddeich, Duhnen, Usedom, Borkum…. und und und.

Klar hätte ich auch Spaß und Lust mit einem Wohnmobil mal so 2 Wochen durch die „Gegend“ zu Urlauben. Hach… zu dumm. Das ist dann wieder Nord- und Ostsee. Das geht nach dem Kommentar des anderen gar nicht.

ElkeWorks-Borkum-Food-Lifestyleblog
Frieda

Außerdem haben wir auch noch Frieda, die muss auch untergebracht werden und Frieda hat ein kleines Problem. Sie vermisst uns sehr. An den Tagen, wo ich nicht im Homeoffice bin, dann frisst sie erst dann, wenn ich nach Hause komme. Daher möchten wir versuchen, Frieda demnächst mitzunehmen. Wir haben uns auch schon bei einem Wohnmobilverleiher erkundigt, dass man ein Tier mitnehmen kann.

OnTour-elkevoss.de
Tiere und Autofahren

Bei allererster Autofahrt mit Frieda zum Tierarzt, das war eine Tortour. Frieda schrie die ganze Zeit. Ich denke Sie hatte Angst das sie wieder ausgesetzt wird. Danach wurde es immer besser. Jetzt schaut Frieda aus ihrer Kiste raus und merkt, ach das ist der Weg und legt sich einfach hin. Auch wenn mein Mann und ich einfach dabei sind. Dann reicht das Frieda schon. Für eine Wohnmobilfahrt, was ja eine längere Fahrt bedeutet, das wollen wir mit Frieda noch üben. Das sie einfach merkt, wir sind da und es geht immer wieder nach Hause. Also werden wir mit dem Wohnmobil erst einmal die schöne Nord- und Ostsee abfahren.

Sylt

Mein absoluter Lieblingsort.

OnTour-elkevoss.de
Frage der Fragen

Ich wurde auch schon mal gefragt, was mich an Sylt so fasziniert. Alles habe ich da lachend geantwortet. Alles? Kam dann zurück. Ja, irgendwie alles habe ich gesagt und erklärt, dass man uns damals sagte: „Entweder man mag Sylt oder man mag es nicht.“ Ich war damals sehr gespannt. Damals heißt bei uns 2014. Mein Mann bekam wegen seiner starten Schuppenflechte eine Reha und seine Hausärztin kannte die Insel und die Reha Klinik. Mein Mann, der noch nie zur Reha war, war schon etwas skeptisch. So 3 Wochen und dann noch nach Sylt. Sylt war für uns eher so aus dem Fernsehen. So: Die Reichen und Schönen. *lach*. Jedem dem mein Mann dann erzählte, ich komme zur Reha nach Sylt der war hin und weg und er wurde beneidet. Diesem Hype konnten wir damals noch nicht richtig für uns zuordnen. Mit dem Zug ist mein Mann dann im November nach Sylt gefahren. Also wir beide zusammen, ich konnte nämlich in der Klinik mit übernachten. Das konnte man buchen. Der Service und Kontakt mit der Klinik vorab waren klasse. Das kann ich schon mal so sagen. Das Wetter war grau und es regnete als wir am Bahnhof ankamen. Nichts für mich, was ich als positiv abgewinnen kann und die Häuser. Naja, …. ich war enttäuscht. Mit dem Bus ging es dann zur Klinik, auf dem weg dorthin wurde es schon besser. In der Klinik waren alle nett, das Zimmer von meinem Mann noch nicht frei, aber wir konnten schon Mittag essen und unser Gepäck abstellen und uns wurde auch gleich gesagt, wo der Weg zum Strand ist. Strand, Wasser…. klar. Da wollten wir hin und von da an war es um mich geschehen.  Sylt liebe eben.

sylt-elkevoss.de

Was verbindet Dich denn außer deine Sylt Liebe mit Sylt? Wurde ich auch schon mal gefragt. Kann ich gar nicht so direkt beantworten, es ist ein Gefühl. Als ich in San Franzisco war, (meine Cousine) besuchen. Stimmt da war ich auch schon und Fuerteventura, Italien auch. *grins*. Also auf der Golden Gate Bridge, als ich in der Mitte der Brücke stand, aufs Wasser schaute, da hatte ich so ein Gefühl, als wäre ich schon mal da gewesen. War ich aber nicht. Es war eben so ein besonderes Gefühl. Auf Sylt verbindet mit das Gefühl Heimat. Warum weiß ich nicht. Nur zuhause verbindet mich nichts mit Heimat.

Jetzt bin ich mal gespannt, wie Du das Thema so siehst? Schreib mir doch einfach in die Kommentare.

          Bis bald, liebe Grüße

elkevoss.de

Möchtest Du regelmäßig Post von mir? Dann trage Dich einfach unten oder Seite in der deiner E-Mail-Adresse ein und Du bekommst meinen wöchentlichen Newsletter. So verpasst Du nichts mehr. Den Link in der Bestätigungsmail anklicken und schon sind wir Brieffreunde. Wenn Du nichts in deinem Postfach findest, dann sehe doch bitte einmal in deinem Spam Ordner nach. Hmm 😉 Ohne Bestätigung bekommst Du dann leider auch keinen Newsletter. Mit deinen Daten gehe ich sorgsam um und Du hast die Möglichkeit, Dich jederzeit abzumelden.

3 Kommentare

  1. 9. November 2022 / 15:25

    Ich glaube, ich fühle mich überall zu Hause, wo es schön ist liebe Elke.
    Aber auch das ist wieder Ansichtssache, was dem einen gefällt, muss mir noch lange nicht gefallen.
    Ach, ich liebe so viele Länder, am liebsten die südlichen. Da, wo es warm und das Meer in der Nähe ist.
    Andere Kontinente sind auch schön, war ich auch schon, aber eigentlich reicht mir Europa.
    Da habe ich alles, da finde ich alles, Hauptsache, es ist schön, grins.
    Nun freue ich mich aber auch wieder auf Holland, da sind wir in 14 Tagen für ein langes Wochenende.
    Und Sylt und Grömitz kenne ich gar nicht. Da möchte ich aber auch mal hin.
    Lieben Gruß
    Nicole

  2. 12. November 2022 / 19:26

    Liebe Elke, lass die anderen reden. Das ist nicht dein Problem, das ist ihres. Natürlich habe ich auch Lieblingsecken, in die ich gerne fahre. Ich war bestimmt 30 mal in Frankreich und das konnte keiner verstehen. Mir doch egal. Jetzt ist es Mecklenburg-Vorpommern und Amrum. Genieße deine Lieblingsorte.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    • 12. November 2022 / 19:34

      Liebe Gudrun,

      da hast Du recht und ich lasse die anderen Reden. Da wo man sich wohl fühlt, da soll man hinreisen und wenn es 100 mal ist.

      Liebe Grüße, Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert