Kochen | 5 kg Tomaten

Ja, Ihr habt richtig gelesen. 5 kg Tomaten habe ich bekommen, 1 kg Zitrone und 2,5 kg Ingwer. Herrjeh, denkst Du jetzt bestimmt. Was will Elke damit denn machen? Och, ganz einfach. Einkochen, Tomatensalat und die für dem Mr. Einfach das Lieblingsbutterbrot. Frisches Brot mit Tomate und Zwiebel.

Unsere Nachbarin hat eine Gemeinschaft, ich glaube wir sind 20 Personen in der Gruppe und es geht dann am Tag x eine Liste per Telegramm rum und dann wird gemeinsam bestellt. Die Ware kommt dann einmal im Monat aus Portugal. Meine Orangen beim letzten Mal, waren einfach nur klasse. Das war ein intensiver Geschmack. Herrlich… Was ich damit gemacht hatte. Orangensaft und Orangenmarmelade. Ach stimmt, das Rezept und was ich noch dazu gebacken habe, das wollte ich doch auch noch schreiben. Es wird Zeit das ich mit meinem Bullet Journal anfange. Noch ein Beitrag den ich mit euch teilen möchte. Aber eins nach dem anderen.

Am Samstag bekam ich dann meine 5 kg Tomaten und ich hatte mir schon überlegt, was ich daraus machen wollte und somit auch (fast) alle Zutaten gekauft. Auf jeden Fall etwas als Tomatensoße, für Pizza und Nudeln und sonst was. Es sollte vielfältig sein. Das war mir wichtig. Der Göttergatte sah die Tomaten und ich sah in seinen Augen schon den Glanz. Tomatenbutterbrot! *lach* Und ich? Tomatensalat! Mir war einfach nach Tomatensalat. Mit meiner Fruktoseintoleranz ist es ja nicht so einfach und Tomaten gehören gerade nicht so zu den Favoriten des vertragens bei mir, obwohl ich sagen muss, dass sich das dieses Jahr wieder komplett geändert hat. Ich vertrage Tomaten dieses Jahr etwas besser als letztes Jahr. Übertreiben darf ich trotzdem nicht. Aber ein Tomatensalat mit Zwiebeln…. Allein der Gedanke, da lief mir schon das Wasser im Mund zusammen. Garten, was einfach ist und die großartige Qualität der Tomaten aus Portugal. Letztes Mal, hatte ich neben den Orangen auch noch Paprika. Da hatte ich mir mit jemanden eine Kiste geteilt. Beim nächsten Mal nehme ich eine ganze Kiste und koche mir die Paprika dann ein. Ein schönes Rezept habe ich auch schon gefunden.

Tomaten-Sugo ist es dann geworden. Auf YouTube habe ich mir dann drei verschiedene Videos angesehen und von allen dreien habe ich dann mein eigenes Sugo im Thermomix gemacht.

Tomaten – Sugo

Zutaten

  • 1 kg Tomaten
  • 30 g Öl
  • 1-2 TL Basilikum ( wer möchte oder hat, nimmt frisches Basilikum)
  • 1 TL Salz
  • 1 TL braunen Zucker
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1-2 Zwiebeln (je nach Größe und Geschmack)

Zubereitung

Knoblauch und Zwiebeln klein schneiden. Im Thermomix beides 5 sek. auf Stufe 5. Dann alles mit dem Spatel nach unten schieben. 30 g Öl dazu und dann 3 Minuten auf der Varomastufe auf Stufe 1 angedünstet. Danach die geachtelten Tomaten (mit Schale und ohne Strunk) dazu und das ganze 10 Minuten auf 100 Grad und Stufe 1. Danach kommt das richtige einkochen. 45 Minuten auf 90 Grad auf Stufe 1. Bitte den Deckel runternehmen und das Garkörbchen oder einen anderen Spritzschutz auf den Deckel setzen. Wer keinen Thermomix hat, der kann das ganze auch in einem großen Topf zubereiten. Nur bitte zwischendurch immer rühren, damit sich unten am Deckel nichts ansetzt.

Das erste Glas vom Tomaten Sugo habe ich so gelassen, das war recht stückig. Den Rest habe ich dann noch einmal im Thermomix püriert und dann in die Gläser gefüllt. Die Gläser bitte dann auf den Kopf stellen und warten, bis sie erkaltet sind. So hat man mir es mal gesagt. Aber das müsst Ihr aus eurer Erfahrung selbst so machen, wie Ihr meint.

Neugierig?

Der Göga und ich waren neugierig und etwas blieb auch noch vom Tomaten-Sugo übrig. Ich hatte verschiedene Glasgrößen genommen und für diese Portion reichte kein ganzes Glas mehr. Ihr könnt es euch bestimmt denken, was wir dann gemacht hatten. Schups ein paar Nudeln gekocht und mit dem Tomaten-Sugo gemischt. Ich hatte noch etwa Creme Fraich übrig, das hatte ich noch dazu gegeben.

Geschmacksexplosion pur!

Wer von euch hat schon mal so ein Rezept oder ein ähnliches Rezept zubereitet? Schreibt mir doch einfach oder wie euch mein Rezept geschmeckt hat.

Bis bald, liebe Grüße

vielegrüße-einfachelke

3 Kommentare

  1. 2. November 2022 / 13:52

    Hallo liebe Elke,

    das hört und liest sich hervorragend.
    Ich werde dein Rezept in jedem Fall ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Barbara5 stars

  2. 3. November 2022 / 08:16

    …unsere sind schon konserviert, liebe Elke,
    nur der braune Zucker ist nicht mit drin – guter Tipp!
    Liebe Grüße
    Gabi

  3. 3. November 2022 / 10:11

    Sehr sehr lecker. Meine Mutter macht Tomatensauce auf Vorrat :).
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert