grömitz-elkevoss.de

Hallo Grömitz, hast du dich verändert

Hallo Grömitz hast du dich verändert. Was soll sich denn schon an Grömitz verändert haben, mag sich vielleicht einer denken, der Grömitz auch kennt. Och ich würde mal sagen, die Seebrücke ist sehr schön geworden. Die Seebrücke war für mich schon immer ein toller Ort um einfach nur so durch die Gegend zu schauen, Leute begucken 😂 oder einfach mal nur so die Gedanken treiben zu lassen. 

grömitz-elkevoss.de

In meiner Facebookgruppe hatte ich schon die Neuerungen auf der Seebrücke mir ansehen. Aber so richtig vorstellen konnte ich es mir nicht. Auch auf Instagram sah ich die Bilder und ich war begeistert und freute mich schon auf den Urlaub. Obwohl wir im Februar auf Sylt waren, waren wir so richtig Urlaubsreif. Zu viel war in der Zwischenzeit im privaten gewesen, was uns einfach viel Kraft gekostet hatte. Meinem Mann hatte ich die Bilder auf Facebook uns Instagram gezeigt und er war begeistert. Ein paar Tage vor unserem Urlaub, rief er mich in meiner Mittagspause an und meinte. Bist DU Dir sicher, dass das Grömitz war, was Du gesehen hast. Oh, oh, ich merkte schon den Ton. Klar sagte ich, war ja schließlich in der Facebookgruppe. ER: Ich habe das nicht gesehen. Ich so: Wie wo hast was nicht gesehen. Er so: Na das, was Du mir gezeigt hast. Ich so: ähm, und wo hast Du nachgesehen? Er: Auf der Webcam! Um die Spannung rauszunehmen, sagte ich nur, wir lassen uns einfach überraschen. Ja, kam dann zurück und das Thema war für mich abgehackt. Ich merkte nämlich schon. Da ist jemand noch urlaubsreifer, wie er zugeben wollte.

grömitz-elkevoss.de

Um 3.30 Uhr ging es dann Pfingstsamstag los nach Grömitz. Da Pfingsten war und wir schon einmal den Fehler gemacht hatten, zu spät loszufahren und letztendlich den halben Tag im Stau auf der Autobahn zugebracht hatten. Nein Danke! Mit Pausen, kamen wir dann gemütlich um 8 Uhr in Grömitz an und genossen den Urlaubsanfang bei unserer Lieblingsbäckerei. ABER! Vorher! Ging es für mich vom Parkplatz erst einmal zu meiner Seebrücke. Mein Mann der kleinen Lust hatte mitzukommen, packte den Rucksack für den weg zum Bäcker und ich ging flotten Schrittes zur Seebrücke. Ich rannte fast schon. Das Wetter war einfach fantastisch. UND! Was sah ich da, genau die Fotos, die ich in der Facebookgruppe gesehen hatte. Lachend und grinsend kam ich zum Auto zurück und meinte nur zu meinem Mann. Ich habe schon das gesehen, was ich in den Gruppen gesehen habe. Er so: Und wo ist das? Ich hatte es ihm dann kurz erklärt, aber wir wollten erst frühstücken und dann gemütlich zur Seebrücke zurück. Nach dem Frühstück rief ich unseren Wohnungsverwalter an. Ein total lieber Mensch, mit dem wir im Anschluss noch viel Spaß und tolle Gespräche hatten. Er teilte uns mit, wenn die Wohnung gereinigt ist, dann ruft er uns an und wir können in die Wohnung. In der Zwischenzeit haben wir natürlich die Seebrücke ansehen und waren und sind immer noch begeistert. Ich zeige euch einen kleinen Teil der Fotos. Auf YouTube habe ich euch noch ein schönes kleines Video eingestellt. Sieht es mir nach, wenn es nicht perfekt ist. Aber ich übe noch, würde mich aber freuen, wenn Ihr meinen Kanal abonniert und wer Ahnung von Videobearbeitung und Erstellung hat. Der meldet sich bitte, ich möchte dazu ganz viel lernen.

grömitz-elkevoss.de

So gut wie der Urlaub anfing, um so chaosreicher ging er dann weiter. Zum Schluss oder auch schon zwischendurch haben wir nur noch den Kopf geschüttelt und gesagt: Was kommt als Nächstes.
Es fing damit an, dass unsere Reisebettwäsche nass war. Ich war verdutzt beim Auspacken der Tasche und verstand es nicht. Meinem Mann fiel es dann ein: MIST! Die Tasche stand ja schon fertig gepackt unter dem Regal von der Kühltruhe. Tja, die Kühltruhe wurde kurz zuvor abgetaut und es lief Wasser aus und die Tasche hatte das Wasser aufgesogen und war hinterher von außen trocken. Puh, ich sags euch. Die Stank vielleicht. Also was kaufen. Waschmaschinenpulver und wir hatten vorher schon entdeckt, dass es in dem Grömitzcenter (wo wir dieses Mal waren) einen Gemeinschaftsraum für Waschmaschinen gab. ABER! Wir brauchten 50-Cent-Stücke. Also beim Einkaufen haben wir dann gefragt, ob wir das Geld gewechselt bekommen für unser Desaster. Na es klappte, mit einigen hin und her und eigentlich und ausnahmsweise. Ach war mir egal. Wir hatten das Geld für die Waschmaschine und den Trockner zusammen und konnten am Abend unsere Betten und eine saubere und superduftende Bettwäsche beziehen.

grömitz-elkevoss.de

Zwei Tage später. Ich weiß nicht, was es ausgelöst hatte, aber ich habe einfach mal den Frühstückssaft vergossen, und zwar über mich. Mein Mann seine Kleidung bekam auch noch etwas ab. Also alles ab wieder in die Waschmaschine. Den Trockner brauchten wir nicht. Aufgrund des Wäscheständers und dem wirklich jeden Tag besser werdenden Wetters. Mit besser meine ich 😂 Wärmere Temperaturen. War die Wäsche schnell trocken. Nur das die Waschmaschine mit komplett geärgert hatte🙈. Warum? Ich bekam das doofe Ding nicht mehr auf. Warum nicht, fragt mich nicht. In meiner Panik hatte ich dann versucht, den Hausmeister zu erreichen. Die Handynummer war ja an der Haustür angeschlagen. Tja, hat nichts genutzt. Der ging nicht an sein Handy und bis zum heutigen Tag hat er auch nicht zurückgerufen. Na ja, ich hab 7-mal versucht ihn zu erreichen. Stört ihn wohl nicht. Voller Wut hab ich dann einfach die Waschmaschine in Ruhe gelassen und meinte zu meinem Mann, ich lasse es jetzt, irgendwie bekomme ich das dumme Ding nachher auf. Hab ich auch. Fragt bitte nicht wo der Fehler lag.

Grömitz-elkevoss.de

Am nächsten Morgen, ich holte gemütlich Brötchen. Schlüssel in die Haustür gesteckt. Ähm, was ist hier los. Das Schloss lässt sich nicht mehr drehen. Hilfe! Wie komme ich nur ins Haus? Ein Mann kam vorbei und meinte lapidar, da müssen sie die andere Tür nehmen und weg war er. Also ging ich zur anderen Seite und wieder das Gleiche. Mein Mann, der mich schon weitem vom Brötchen holen gesehen hatte, wunderte sich schon und ich rief ihn dann an. Dass er bitte runterkommt und mir die Tür aufmacht. Unten angekommen, kam dann ein Pärchen, was mit seinen Hunden Gassi gehen wollte, die klärten uns dann auf. Das manchmal die Schließanlage defekt ist und man dann ganz unten die Tür nehmen soll. Die nahmen das ganz entspannt so hin und wir schauten uns nur so an und schüttelten den Kopf. So ging es den ganzen Urlaub immer weiter. Irgendwas war immer. Aber ging alles gut aus und wir sagten am Ende des Urlaubes. Abenteuerurlaub!

grömitz-elkevoss.de

Hattet Ihr auch schon mal so einen Urlaub? Wir bis jetzt noch nicht. Aber wir hatten durch den Zwischenfall mit unserem Wohnungsschlüssel unsere Nachbarn kennengelernt und einige lustige Abende. Mit Düsseldorfern kann man nicht nur Karneval feiern, sondern auch vor der Tür mit spontanen Getränken und lustigen Gesprächen.

Grömitz-elkevoss.de

Ich wünsche euch jetzt ein schönes Wochenende, bis nächste Woche.

Bis bald, liebe Grüße

elkevoss.de

Möchtest Du regelmäßig Post von mir? Dann trage Dich einfach unten oder Seite in der deiner E-Mail-Adresse ein und Du bekommst meinen wöchentlichen Newsletter. So verpasst Du nichts mehr. Den Link in der Bestätigungsmail anklicken und schon sind wir Brieffreunde. Wenn Du nichts in deinem Postfach findest, dann sehe doch bitte einmal in deinem Spam Ordner nach. Hmm 😉 Ohne Bestätigung bekommst Du dann leider auch keinen Newsletter. Mit deinen Daten gehe ich sorgsam um und Du hast die Möglichkeit, Dich jederzeit abzumelden.

grömitz-elkevoss.de

2 Kommentare zu „Hallo Grömitz, hast du dich verändert“

  1. Liebe Elke,
    solche Urlaube kenne ich, vielleicht in etwas abgespeckter Form. In einem Urlaub mussten wir das Bett reparieren und dafür aber noch Werkzeug kaufen. In einem anderen Urlaub mussten wir erst einmal eine Grundreinigung machen, damit wir in dem Ferienhaus überhaupt wohnen konnten. Beides in Frankreich. Auf Fanö (1994) kam die Flut und mein Mann wollte das Auto zurückfahren, aber der Schlüssel steckte von innen und die Tür war zu. Also zurück zum Campingplatz spurten und den Ersatzschlüssel holen, den Frau (ich) immer vorsichtshalber mitnimmt. Als wir zurückkamen, stand das Auto schon bis kurz unter der Tür im Wasser. Ich glaube, wenn ich scharf überlegen würde, mir würde noch so manches einfallen. Aber hinterher lacht man drüber. Ist doch so etwas wie Abenteuer-Urlaub.
    Liebe Grüße
    Gudrun

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top